Doro Pesch, die Queen des Heavy Metal, wird 55 Jahre alt.

Copyright: WOA Festival_GmbH
Copyright: WOA Festival_GmbH

Die Queen des Heavy Metal, Doro Pesch, ist nun 55 Jahre alt, aber kein bisschen leiser.

Sie ist die Powerfrau, der viele Frauen in der Heavy Metal und Rock Szene nacheifern.

Es war der 3 Juni 1964, als Doro Pesch in Düsseldorf das Licht der Welt erblickte.

Eine Bindung zur Musik war früh erkennbar, denn sie sang Songs von Little Richard mit Leidenschaft und Hingabe. Das war auch vermutlich der Grund warum Sie Ihren Gesang weiter ausbildete.

Leider wollte es das Schicksal mit Ihr nicht gut meinen, denn sie erkrankte an TBC im zarten Alter von 16 Jahren und musste sich vielen Therapien unterziehen. Die Krankheit kann tödlich enden ohne eine Behandlung und um so schöner ist es, dass Doro es geschafft hat. Sie bleibt bei der Musik, um sich den eigenen Traum zu erfüllen. Trotz der Hingabe zur Musik, schließt sie die Ausbildung als Grafikdesignerin ab.

Natürlich war die Doro von heute noch längst nicht das, was sie damals war. Ihre ersten Gehversuche machte Sie mit der deutschen Metalband Snakebite. Als Frontfrau von Warlock, war Sie in den 80-er Mega erfolgreich. Das lag zum einen an der genialen Stimme Doros und zum andern das Sie die erste Frau am Mikrofon einer Metalband war. Das beamte die Band ganz weit nach vorne und sehr schnell war Sie mit Warlock die Vorband von Judas Priest, Megadeath und vielen weiteren Metalbands der 80-er. Das Hobby Musik war nun zum Beruf geworden.

Ende der 80-er löste sich Warlock auf, doch Doro blieb der Musik treu. Sie startete Solo voll durch und das das erste Album „Force Majeur“ war sofort erfolgreich. Man merkte schon damals, dass diese Frau etwas besonderes ist und den Heavy Metal verändern wird. 1993 erfolgte aus heutiger Sicht der erste Ritterschlag, denn Sie trat beim Wacken Open Air auf. Seid diesem Tage ist Sie regelmäßig bei den Wackingern auf der Bühne zu sehen.

2018 das Jahr der Dorolative. Zum 35. Bühnenjubiläum brachte sie das Megageile Doppelalbum „Forever Warriors, Forever United“ raus. Das Album widmete Sie Lemmy Kilmister der im Jahre 2015 tragischerweise verstarb und die Bühnen der Musik verlassen hat. Er war ein langjähriger Weggefährte der Queen of Heavy Metal

Diese Powerfrau hat viele Frauen, die heute auf den Bühnen stehen, dazu bewegt sich dem Heavy Metal zu widmen. Wahrlich eine Königin, die immer gut gelaunt ist und im Herzen die Musik trägt.

Daher wünscht dir das Skulls and Bones Magazin alles Gute zum Geburtstag. Wir hoffen dich bald wieder auf der Bühne zu sehen.

Print Friendly, PDF & Email

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*