Judas Priest: Jubiläumstour zum 50. jährigen Bandbestehen

 

Wenn ich mich an meine Jungend und den Heavy Metal zurückerinnere, dann lande ich irgendwie immer wieder bei Judas Priest. Ich habe heute noch in meiner Plattenkiste, einige Sachen von Judas Priest rumliegen. Jedes Mal, wenn ich dann diese Platte in den Händen halte, bemerke ich wie die Zeit vergangen ist und das Judas Priest nunmehr 50 Jahre auf den Bühnen stehen und die Menschen um sich herum immer noch begeistern.

Die Begeisterung sieht man auch an dem letzten Album „Firepower“. Das kletterte 2018 auf Platz 2 der deutschen Albumcharts. Aber auch in der Schweiz, Österreich, Großbritannien und den USA landeten sie ohne Probleme in den Top Ten.

Zu diesem tollen Erfolg kommen aber noch eine Vielzahl anderer Auszeichnungen hinzu. In 2010 gab es einen Grammy Award für „Best Metal Performance“ Nach 2017 gibt es nun einen neuen Anlauf auf die Rock and Roll Hall of Fame. Hinzu kommt, dass sich viele Bands nach den Songtiteln von Judas Priest benannt haben, wie zum Beispiel „Running Wild“

Wenn wir in die Vergangenheit von Judas Priest schauen, gibt es unzählige von genialen Alben, welche die Band herausgebracht hat. Zu den wichtigsten gehören meiner Meinung nach „British Steel“ aus dem Jahre 1980, “Screaming for Vengeance“ aus dem Jahre 1982, „Painkiller“ von 1990 und „Demolition“ aus dem Jahre 2001. Leider musste im Jahr 2010 das Gründungsmitglied K.K. Downing aufgrund gesundheitlicher Probleme die Band verlassen. Ihn zu ersetzten war nicht leicht, doch mit Richie Faulkner hat man einen sehr guten Ersatz gefunden. Das Album „Redeemer of Souls“ eroberte im Jahr 2014 Platz 3 der deutschen Albumcharts.

Nun gehen die Jungs wieder auf Tour und sind auch beim Wacken Open Air im kommenden Jahr zu sehen. Den Tourplan für habe ich euch unten mit dazugegeben, damit Ihr euch schnell die Tickets sichern könnt die ab morgen verfügbar sind. Nun bleibt nur noch zu sagen viel Spaß beim Video und „keep calm, rock up your life and bang your head“

  • 24-06. Oberhausen, Arena
  • 25-06. Stuttgart, Schleyer-Halle
  • 29-06. München, Zenith
  • 08-07. Frankfurt, Jahrhunderthalle
  • 10-07. Halle (Saale), Peißnitzinsel

Print Friendly, PDF & Email

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*