Alles ohne Strom – Das neue Album der Toten Hosen

Bild: https://www.dietotenhosen.de all rights reserved

 

Es ist einfach immer wieder toll, was die Toten Hosen auf die Beine stellen. „Alles ohne Strom ist ja schon ein paar Tage auf dem Markt, doch ich muss sagen, das Album begeistert uns wirklich. Eingespielt mit Orchester und volles Programm ohne Strom. Es ist eine Mischung aus alten Songs, einigen Adaptionen und neuen Songs. Auch wenn die elektrische Unterstützung fehlt sind die Evergreens wie „Hier kommt Alex“, „Paradies“ und „Liebeslied“ eindeutig zu erkennen.

Zu diesen vielen alten Songs gesellen sich vier eindrucksvolle neue Songs. „Schwere (los)“ ein Lied über eine Überlebende von Auschwitz. Ein neues Liebeslied kommt mit „Kamikaze“ daher, lässt einen nicht los und wenn man seinen Partner in der Nähe hat, dann will man einfach nur mit Ihm zusammen sein und Ihn nicht mehr loslassen. Man kann aber nicht nur im Liebestaumel sein und deswegen gibt es auch mit „Sorgenbrecher“ ein richtiges Feierlied bei dem ein Kater am Ende auch vorprogrammiert sein kann. Nachdem die Sorgen weggespült sind dann will man „Tanzen im Regen“ was die Laune so richtig hebt.

Natürlich sind auch einige Interpretationen von anderen Bands mit dabei. Gut gelungen ist dabei „Everlong“ von den Foo Fighters. Orchestral und gut umgesetzt ohne Frage. Etwas schwächeln tut dann leider „Ohne Dich“ von Rammstein. Am 22.11 erscheint dann die DVD und auf der sind noch viel mehr Songs drauf als auf dem Album. Alles in allem ist „Alles ohne Strom“ ein mehr als gutes Album und man muss eindeutig den Schieber vom Kopf nehmen und sich verneigen, was die Jungs aus Düsseldorf immer wieder auf den Markt bringen. Das Album bekommt 5/6 Sternen und man kann nur hoffen das noch lange nicht Schluss ist, aber „Wie viele Jahre“ kann das noch weitergehen. „Hasta la Muerte“ and „keep calm, rock up your life and bang your head“

Print Friendly, PDF & Email

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*