GET LOUD – Das neue Album von Agnostic Front

 

Donald Trump an der Macht und ein etwas chaotischer Kurs und schon kommt ein Agnostic Front Album auf den Markt. Die Jungs aus New York City, dem Schmelztiegel der Welt, sind ja eher dafür bekannt, dass sie Patriotisch und Konservativ sind. Das zeichnete sich auch beim Titel des letzten Albums „The American Dream Died“, welches 2015 auf den Markt kam ab, also Obama Präsident war.Daher ist es schwer zu sagen wie sie zu dem aktuellen politischen Themen in den Vereinigten Staaten stehen.

Jetzt kommt die neue Silberscheibe „Get Loud“ auf den Markt und ist, wie immer ein Schlag in die Fresse. Die giftige Stimme von Roger Miret fetzt so richtig durchs Gehölz. Die schnelle Abfolge der Wörter aus seinem Mund, sind wieder einmal bemerkenswert.

Bei dem Speed den die Jungs gehen, ist beim Pogen nach nur kurzer Zeit nur noch eine schwer atmende Masse vor der Bühne zu sehen, was vor allem bei „Anti-Social“ definitiv der Fall sein wird, denn da geht es 67 Sekunden echt krass zur Sache wie auch bei „Attention“. Der Speed der Hardcore Punker ist einfach geil und jeder sollte seinen fetten Hintern zu den Jungs bringen.

Das Album macht echt Spaß. Harte, biestige Gitarren Riffs und eine mehr als aggressiv, giftige Stimme sind es was das Album wieder begehrenswert macht. Zwar fehlt den Songs einzeln betrachtet durch die Bank weg der Hit Faktor, was aber beim besten Willen nicht stört, denn so kann man das Album auch komplett genießen ohne einen Song auf Dauerschleife laufen zu haben.

Daher gibt es 5/6 Punkten für diese heiße Scheibe. Wenn Ihr mir nicht glaubt, dann holt euch das Album, knallt es euch rein und bewertet es selber. Ich sage am Ende nur: „Keep calm, rock up your life and bang your head“ with Agnostic Front.

 

Print Friendly, PDF & Email

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*