SIMULARUM – Das neue Album von Hideous Divinity

 

Kann sich einer von euch noch an den Mulholland Drive von David Lynch erinnern? Dieses Werk ist wie fast alle David Lynch Filme sehr speziell und teils sehr bizarr.

Dies kann man auch zu den Tech Death Metalern von Hideous Divinity aus Italien sagen, welche jetzt bei dem namenhaften Label „Century Media“ unter Vertrag stehen.

Ihre Art des Death Metals ist in einer kleinen Nische der großen Metal Welt beheimatet.

Die 5 Jungs haben sich durch die Werke Lynchs inspirieren lassen und gehen sehr rasant ans Werk. Tiefe Growls die mehr an ein Röhren oder das Keifen eines Ebers erinnern, klingen meist sehr interessant, doch am Ende muss man festhalten, dass das vierte Studioalbum “Simularum” keine Offenbarung ist. Zu sehr sind die Musikalischen Ebenen wild vermischt und es stellt sich für den Kopf kein harmonisches Gefüge zusammen.

Am Ende konnten wir uns nicht an einen Song erinnern, der im Kopf hängen geblieben ist und daher so leid es uns tut, können wir an dieser Stelle nur 3/6 Sternen vergeben. Aber was wissen wir denn schon, vielleicht ist diese Nische ja genau euer Geschmack. Daher checkt das Album selbst aus und macht euch euer Bild. „Keep calm, rock up your life and bang your head“

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*