RANDY RHOADS – Teile des Diebesgut wieder aufgefunden, Belohnung von Ozzy Osbourne bleibt bestehen

 

Erst klauen Diebe das Equipment des 1982 verstorbenen Randy Rhoads und dann schmeißen sie Teile des Diebesgut einfach in einen Müllcontainer welcher, wenn es keinem aufgefallen wäre, in Richtung Deponie abgefahren wäre und die Gegenstände dann vermutlich für immer verloren gegangen wären. Wie kann man nur so das Andenken eines legendären Musikers entehren und mit Füßen treten. Man kann Bobbi Fredrikz danken, dass er mit seinem Hund morgens in North Hollywood unterwegs war und zufällig an dem Müllcontainer vorbeikahm.

Er selbst sagte dazu: “Ich habe mir im ersten Moment nichts dabei gedacht, als ich eine Gitarre und ein paar Fotos aus einem Müllcontainer ragen sah. Als ich nach Hause zurückkehrte, legte ich mich wieder ins Bett und sah einen Bericht über den Einbruch. Erst da wurde mir klar, was ich entdeckt hatte. Ich rannte sofort zurück zum Container, und glücklicherweise war alles noch da.”

Warum die Diebe die Sachen weggeworfen haben, bleibt bisher noch unklar ebenso wie der verbleib der anderen erbeuteten Sachen. Ozzy Osbourne hat ja ein Kopfgeld in Höhe von 25.000 US-Dollar ausgesetzt für Hinweise oder die Wiederbeschaffung des Diebesgutes. Es fehlen jetzt noch:

  • Randy Rhoads‘ Original Quiet Riot-Ausrüstung, Peavey Amp Head, 1970er
  • Randy Rhoads Series Marshall Head, Rarer Prototyp Nr. 1 oder 2, Geschenk an die Familie von Marshall
  • Delores Rhoads’ erste Trompete, eine silberne Fresh Besson Trompete aus der Zeit vor dem zweiten Weltkrieg und der großen Depression.

Wir hoffen, dass die anderen Gegenstände auch wiederauftauchen und nicht das Schicksal eines Müllcontainers erleiden mussten. Solche Menschen haben es verdient, für immer hinter Schloss und Riegel zu kommen, denn einen Musiker so zu entehren, dass ist unterste Schublade und einfach unwürdig.

 

Print Friendly, PDF & Email

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*