„Disciples Of War” – Das Debütalbum von Dreamlord

 

Moin moin meine Freunde des guten Musikgeschmacks. Bei einigen Bands dauert es gern auch mal länger bis sie ein Album auf den Markt bringen. Nun ist „Disciples Of War“ der griechischen Band Dreamlord, welche schon seid 1995 existiert, auf den Markt gekommen und kann, wenn man das Demoalbum mal außen vorlässt, als Debütalbum bezeichnet werden. „Gut Ding will Weile haben“ sagt man ja gern, doch 24 Jahre ist dann doch schon beeindruckend. Das Cover Artwork ist ausgefallen und macht echt was her und die damit verbundenen Anspielung passt auch hervorragend in die Zeit.

Der Opener „Out For Blood“ dümpelt anfangs mit einer wispernden Stimme eines Mädchens so dahin bis dann im typischer Trash Metal Stil losgeballert wird. Der Opener bindet ebenso wie bei „The 11-th Our“ die Gitarrensounds sehr gut ein. „Aggressive Denail“ scheppert mit vielen Drum, Bass und Gitarren Passagen daher und vernachlässigt in den 4:43 Minuten die Stimme von BABIS PALEOGIORGOS überwiegend. „Blinded Eyes“ hat quasi das Material für eine Singleauskopplung und ist sehr gut gelungen.

Alles in allem ist „Disciples Of War“ ein stabiles Album, doch an der einen oder anderen Ecke fehlt es dann am Ende doch, denn es ist ein Album, was in den 90-er Jahren sehr gut angekommen wäre, denn der Stil passt exakt in diese Zeit. Allerdings fliegen die 50 Minuten auch sehr schnell an einem vorbei und es ist daher auch ein Album was man zwischendrin mal hören kann. Daher gibt es von uns 3/6 Sternen für das Debütalbum von Dreamlord. „Keep calm, rock up your life and bang your head“

 

Print Friendly, PDF & Email

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*