Floor Jansen – Wir zerstören für künftige Generationen unsere Erde

 

Immer mehr Musiker gehen mit bestem Beispiel voran und setzen sich für die Umwelt ein. So mahnt auch Nightwish Frontfrau Floor Jansen den Umgang mit unserem Planeten an. Dies kann man auch am Titel des neuen Albums Human. :II: Nature. erahnen. So gab Sie im Kerrang! ein Interview wo sie über die derzeitige Umweltsituation redete:

Eine gute Sache an den Sozialen Medien ist, dass sie uns zu mehr Bewusstsein bringen. Es sind weltweite Anstrengungen erforderlich, um echte Veränderungen herbeizuführen. Länder, an die man auf den ersten Blick vielleicht nicht denkt, sind tatsächlich sehr aktiv, wenn es darum geht, etwas zu ändern.

Als Kind war ich schockiert über die Idee, Tiere als Sport zu töten. Ich wurde Mitglied einer Organisation, die sich dagegen einsetzte, aber heute kämpft diese immer noch für genau die gleichen Dinge. Das Schießen von Tieren zum Vergnügen ist ekelhaft. Die Leute zahlen viel Geld und behaupten, sie würden Spenden sammeln, um die Tiere zu schützen – das ist traurig und verrückt, aber zumindest nicht mehr ganz so ​​schlimm wie vor zwanzig Jahren. Die Art und Weise, wie wir diesen Planeten behandeln, um diesen Luxus zu bekommen, ist ein Problem. Wir ruinieren den Planeten für zukünftige Generationen.

Sie sagt selbst, dass das Bewusstsein für den Umweltschutz von einem selbst kommen muss, doch viele lesen nur die Worte und sehen nicht wie es an den Orten aussieht, wo das Plastik am Ende angespült wird. „Zum Beispiel haben wir viel über das Problem gehört, dass Plastik ins Meer geworfen wird, und obwohl das schrecklich ist, hören wir nicht so viel über die anderen Orte, an denen Plastik die Umwelt verschmutzt.

Um die Wahrheit über die globale Erwärmung zu erfahren, ist ebenfalls nicht einfach. Solange die Macht und das Geld der Menschen wichtiger sind als die Berücksichtigung unseres Planeten, wird sich nichts ändern. Die Verwendung kompostierbarer Supermarkttaschen ist ein Anfang, aber große Unternehmen müssen auch anfangen, ihre Verhaltensweisen zu ändern. Ich denke, wir sind noch nicht zum Scheitern verurteilt, aber wir müssen uns wirklich verbessern. 

In Deutschland diskutieren wir über die Plastiktüten und deren Verbote, während China die Plastiktüten einfach Landesweit verboten hat. Wir fahren auf Festivals und feiern dort und hinterlassen Berge an Plastikmüll. Das muss einfach alles nicht sein. Wir wissen nicht was nach uns passiert, doch viele von euch sind noch jung und haben keine Familie. Denkt vorher bitte um, denn Ihr wünscht euren Kindern und Kindeskindern doch kein Leben in einer Wüste voller Plastikmüll, denn es gibt keinen der am Ende die Erde aufräumt außer uns selbst. Keep calm, rock up your life and save the planet“

 

Print Friendly, PDF & Email

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*