Rock am Stück Winter Night: Eine Mega Party der Extraklasse ließ Wabern erzittern

Pic by: Karsten Schulze, all rights reserved

 

Die zweite Ausgabe der „Rock am Stück Winter Night“ kann man mit folgenden Worten bezeichnen:“ Das war die Monster-Monsterparty – aiiaiaiaiii“. Fünf Mega Female Fronted Bands haben die Mehrzweckhalle in Wabern im warsten Sinne des Wortes zum Kochen gebracht.

Die Melodic Death Metaller „Act of Creation“ mit Frontfrau Jess gaben von der ersten Sekunde an Vollgas. Mit „State of Agnony“ rissen sie die vielen Rockheads richtig mit. Ein perfekter Start in die Winter Night ohne Wenn und Aber.

Die polnischen Metaller von „Crystal Viper“ mit Frontfrau Marta Gabriel stürmten die Bühne und gaben mit „Still Alive“ vom aktuellen Album „Tales Of Fire and Ice“ gleich richtig Gas. „Bright Lights“ ließ die vielen Rockheads dann so richtig abgehen. Crystal Viper feuerten aus allen Rohren doch mit „At The Edge Of Time“ von der gleichnamigen Mini LP endete der Auftritt von Crystal Viper und es war Zeit für den nächsten Act, The Headlines

Die schwedischen Punkrocker von den Headlines um Frontfrau „Kerry Bomb“ zeigten den Besuchern der Rock am Stück Winter Night, was echter Punkrock ist. Mit Songs wie „Rebell“, „Black Gold“ und „Bullets“ erhöhten sie die Schlagzahl um ein Vielfaches. Der Auftritt der Headlines endete mit dem Cover „99 Luftballons“  der deutschen Rockröhre „Nena“. Nach diesem famosen Auftritt war es dann Zeit für den Headliner „Battle Beast“.

Die finnischen Metaller von „Battle Beast“ mit Frontfrau Noora Louhimo ließen die Mehrzweckhalle in Wabern erzittern. Mit dem aktuellen Album „No More Hollywood Endings“ im Gepäck entfesselten Sie ein Feuerwerk, das seines gleich sucht. Mit Songs wie „Unbroken“ , „Raise your Fist“ und „No More Hollywood Endings“  feierten die Besucher eine wahnsinnige Monster Mega Party mit einem Headliner der sichtlich Spaß dran hatte, die Rock- und Metalheads so richtig ins Schwitzen zu bringen. Nach annähernd zwei Stunden war dann aber der Auftritt von Battle Beast auch vorbei.

Die Rock- und Metalheads waren nach dem Auftritt von „Battle Beast“ aber noch längst nicht fertig, denn die Organisatoren hatten mit „After The Silence“ um Frontfrau Steffi noch ein fünftes Ass im Ärmel.

Ein mehr als ehrwürdiger Abend ging nach über neun  Stunden zu Ende. Doch die Veranstalter von Rock am Stück hatten schon den Termin für das kommende Jahr parat denn die dritte Auflage der Winter Night wird am 6.März 2021 steigen. Laut Ihnen soll es noch geiler werden als es dieses Jahr schon war. Man darf also gespannt sein.

 

Print Friendly, PDF & Email

1 Kommentar

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*