Testament – Das neue Album “Titans Of Creation”

 

Das neue Album „Titans Of Creation“ von den Bay Side Metallern von Testament ist nun in den Plattenläden angekommen.

WWIII“ reißt einen mit seinen harten Riffs sofort mit. „Night Of The Witch“ ist im Gegensatz dazu durchsetzt mit Black-Metal Einflüssen und erhebt sich zu einer mehr als genialen Nummer. Für die Fans des klassischen Heavy Metal ist dann mit „Dream Deceiver“ auch etwas dabei. Etwas ruhiger und angenehm melodischer kommt „City Of Angels“ daher. Ein weiteres Highlight wird mit der fernöstlich klingenden Nummer „Symptoms“ gesetzt. Das Herzstück des Albums ist eine Kombination aus drei Songs. „The False Phrophet“ leitet mit harten und soliden Riffs sehr gut ein bevor dann die Spannung mit „The Healers“ genial aufgebaut wird und in „Code Of Hammurabi“ mega mäßig explodiert. Eine geniale Kombination ohne Wenn und Aber. „Catacombs“ am Ende ist eher ein Intro als ein Outro, doch das fällt eher weniger ins Gewicht.

Das Album ist ein Monsterbrett und hat mehr als nur Applaus verdient. Harte Riffs gepaart mit Chuck Billys Stimme und den immer antreibenden Drum einlagen machen das Album nahezu perfekt. Einzig das Outro wirkt merkwürdig fehl am Platz, doch es ist halt nur ein Outro und darf daher nicht so stark beäugt werden. Für dieses Meisterwerk gibt es 6/6 Punkte und ein „We Want More“ mit auf den Weg.

Tracklist:

  1. Children Of The Next Level
  2. WWIII
  3. Dream Deceiver
  4. Night Of The Witch
  5. City Of Angels
  6. Ishtar´s Gate
  7. Symptoms
  8. False Phrophet
  9. The Healers
  10. Code Of Hammurabi
  11. Curse Of Osiris
  12. Catacombs

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*