Metal Church – Das neue Album “From The Vault”

 

Wenn man ein Album in die Finger bekommt und es zum ersten Mal vollständig hört und am Ende nochmal hinschaut ob man sich nicht verhört hat, dann ist auf einem Album etwas anders, als man erwartet hat. So ist es auch beim neuen Metal Church AlbumFrom The Vault“ wwelches über “ Reaper/Universal” auf den Markt gekommen ist. Es steht Metal Church drauf, der Sound ist auch eindeutig im Stil der Band, doch brandneues Material mit nur 4 Songs ist dann doch etwas spärlich gesät. Man findet neben den neuen Songs allerdings fünf bisher nicht veröffentlichte Tracks, die es nicht auf das Album „Damned If You Do“ geschafft haben. Auch haben drei Cover Varianten (Ram Jam – Black Betty, Nazareth – Please Don’t Judas Me und Sugarloaf – Green Eyed Lady ) auf die neue Scheibe geschafft. „Fake Healer“ aus dem Jahre 2017 wurde mit Gastsänger Todd La Torre von Queensrÿche neu aufgenommen. Nur auf der Deluxe Version des Albums werdet Ihr in den Genuss der Live Aufnahmen von der letzten Welttournee kommen, welche in Japan im Club „Citta“ aufgenommen wurde.

Wenn man sich jetzt auf die vier neuen Songs konzentriert, dann sind diese einfach mehr als Genial. Mann wird durch die genialen und biestigen Riffs in Kombination mit der giftigen Stimme Mike Howes an die Wand gepustet. Perfekte Grundlage, um richtig zu headbangen. Dass die Songs so abgehen, kann auch damit zusammenhängen, dass diese von „Chris Collier“ (Whitesnake) gemischt wurden. Die übrigen Songs wurden von Kurt Vanderhoof (G) gemischt. Dieser hat den alten Songs und den Cover Versionen den gewissen Kick mit auf den Weg gegeben und Mike Howe (V), welcher seit 2015 wieder dabei ist, richtig in Szene gesetzt.

Das neue Album ist eine bunte Metal Mischung. Von allem etwas dabei aber nicht zu viel damit es am Ende nicht zu langweilig wird. Trotzdem hätte es mehr neues Material sein können am Ende, doch was solls. Der Sound ist im typischen Metal Church Design und wie anfangs angesprochen, man schaut nochmal aufs Cover und versichert sich, dass es am Ende auch Metal Church ist. Daher gibt es von uns 4/6 Punkte mit auf den Weg.

TRACK LISTING (DELUXE USA VERSION)

NEW STUDIO TRACKS

  1. Dead on the Vine
  2. For No Reason
  3. Conductor [redux]
  4. Above the Madness

B-SIDE TRACKS FROM THE “DAMNED IF YOU DO” SESSIONS

  1. Mind Thief
  2. Tell Lie Vision
  3. False Flag
  4. Insta Mental
  5. 432hz

COVER SONGS FROM THE VAULT

  1. Please Don’t Judas Me  [NAZARETH COVER]
  2. Green Eyed Lady [SUGARLOAF COVER]
  3. Black Betty [RAM JAM COVER]

LIVE TRACKS FROM THE VAULT

  1. Agent Green [LIVE IN JAPAN]
  2. Anthem to The Estranged [LIVE IN JAPAN]

BONUS TRACKS  

  1. “Killing Your Time” (Wizard mix) [digital and comic CD only]
  2. Needle & Suture” (Metal mix) [digital and comic CD only]
  3. “The Enemy Mind” (XI bonus track) [digital download version only]
  4. “The Coward” (XI bonus track) [digital download version only]
Print Friendly, PDF & Email

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*