Review: In Extremo – Kompass Zur Sonne

 

Das neue Album „Kompass Zur Sonne“ der Mittelalter Metaller von „In Extremo“ ist über „Universal Music“ in die Plattenregale gekommen. Nur vier Jahre nach dem erfolgreichen Album „Quid Pro Quo“ geht die Erfolgsgeschichte der Mannen von In Extremo weiter. Auf dem neuen Langeisen findet Ihr das gesamte Spektrum der Mittelalterlichen Klänge, die die Band aufbieten kann. Auch fließen an der ein oder anderen Ecke neuzeitliche Klänge mit ein.

Troja“ zeigt schon zu Beginn, dass eine Symbiose zwischen neuzeitlichen Klängen und Mittelaltersounds etwas Geniales ist. Wenn „Lügenpack“ angestimmt wird, dann können die Füße nicht auf der Stelle stehen bleiben und laden zum Tanzen ein. Etwas grooviger wird es dann mit „Salva Nos“ zur Sache, bevor das „Narrenschiff“. Wenn es heißt, „Reiht Euch Ein Ihr Lumpen“ dann könnt Ihr das Tanzbein schwingen, das Met Horn füllen und mitsingen, denn diese Hymne ist quasi der Nachfolger von „Sternhagelvoll“.

Das neue Album ist ein wahrlich geniales Machwerk was das Herz erfreut. Mittelalterfolklore in neuem Gewand ist ein echter Genuss für jede Ohrwindung. Daher lange Rede kurzer Sinn, 6/6 Punkte und ein „Yes, Yes, Yes“ für den „Kompass Zur Sonne

Print Friendly, PDF & Email

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*