Mad Hatter – Das neue Album “Pieces Of Reality” ist nun auf dem Markt

 

Das neue Album „Pieces Of Reality“ der schwedischen Power Metaller von „Mad Hatter“ ist dank Art Gates Records auf den Markt gekommen. Mad Hatters Stern beginnt gerade erst zu glimmen am Firmament des Power-Metals und mit Ihren zweiten Album beweisen sie, dass sie Ihr Handwerk verstehen.

Mit dem instrumentalen Intro „Fever Dreams“ wird das Album gekonnt eingeleitet und unterstreicht mit „Masters Of The Night“, dank der ordentlichen Gitarren Riffs, das es sich um guten alten Power-Metal handelt. „Queen Of Hearts“ ist quasi die Hymne auf dem Album, denn die monströs ausladen Solo Riffs erinnern an die guten alten Hymnen der Power-Metal Bands aus den 80-er Jahren.

Der Titeltrack ist eine Überraschung auf dem Album, denn die Metaller wagen sich ein wenig aus dem Schneckenhaus des Power-Metal Klischees heraus. Die Keyboard Sounds, ein in den Vordergrund gerückter Drummer und der Refrain, der sich in die Ohrwindungen bohrt wie kein zweiter, machen diesen Song zu einem Highlight auf dem Album. Nach 46 Minuten endet dann das Album mit „I’ll Save The World“ und unterstreicht nocheinmal, dass es sich bei dem zweiten Werk definitiv um ein Power-Metal Album handelt.

Alles in allem ist das Album sehr stabil aufgebaut und zieht sehr viele Parallelen zu dem Power-Metal der 80-er Jahre. Es gibt sehr wenige Überraschungen, wenn man von „Pieces Of Reality“ absieht. Vieles hat man schon gehört und es kommt einem so vor, als würde bei dem ein oder anderen Song „Helloween“ oder „Avantasia“ durch die Boxen schallen. Trotzdem ist das Album in keinster Art und Weise eine Enttäuschung, doch sollte der eigene Stil mehr fokussiert werden, damit man sich ein wenig von anderen Bands des Genres abhebt. Daher bekommt das Album „Pieces Of Reality4/6 Punkte und ein „Maybe Next Time“ mit auf den Weg.

Tracklist “Pieces Of Reality”:

  1. Fever Dreams
  2. Master Of The Night
  3. Queen Of Hearts
  4. Rutledge Asylum
  5. The Children From The Stars
  6. Pieces Of Reality
  7. The Valley
  8. Ignite
  9. Awake
  10. Collector Of Souls
  11. I’ll Save The World

 

Print Friendly, PDF & Email

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*