The Ultimate Multiverse – Das neue Album von “Chaos Over Cosmos”

 

In Zeiten von Corona ist es normal, dass man nicht gemeinsam in einem Studio sitzen kann, doch die Mannen von „Chaos Over Cosmos“ haben sich, trotz dass Sie nun das zweite Album auf den Markt gebracht haben, bisher nicht direkt gesehen. Man mag denken, dass das ein Problem sei, doch die Jungs aus Polen und Australien zeigen, dass es geht. Was Sie in Ihrem neuen Album  „The Ultimative Multiverse“, welches über Nacroleptica Productions“ auf den Markt am 20. Juni erscheinen wird, beweisen. “The Ultimative Multiverse” ist ein Mischung aus Melodic Death Metal und Progressive Metal. Das Album folgt auf das Debütalbum „The Unknown Voyage“ aus dem Jahre 2018.

Der Opener „Cascanding Darknesss“ steigt mit einem Gitarrensolo ein, um mit Growls im Background eine interessante Songstruktur aufzubauen, während die Liedstimme und die Gitarrenspuren dominant im Vordergrund sind. „One Hundred“ wird durch sphärische Synth Sounds und harte Riffs vorangetrieben und bekommt daher einen Hauch der 80-er Jahre ab, in denen dieses Stilmittel für Serien eingesetzt wurde. Rein instrumental ist am Ende dann „Asimov“ die Synth Sounds weichen diesen Song am Ende etwas zu sehr auf und die härte geht dabei sehr verloren.

KOOPERATION

Alles in Allem ist das Album ein relativ gutes Album und mit nur 6 Songs nicht übermäßig lang. Allerdings ist vieles doch zu perfekt aufpoliert worden und nimmt dem ganzen den Charme. Man hat sich sehr viel Gedanken gemacht über den Songaufbau und wie man die Songtexte mit musikalischem Leben füllen kann. Dabei punktet die Band sehr stark. Das Album überrascht an der einen oder anderen Ecke durchaus. Allerdings ermüden die immer wieder kehrenden Strukturen auf die Gesamtdauer des Albums einen doch schon ein wenig. „Chaos Over Cosmos“ ist ein solides Album und daher gibt es von uns solide 4/6 Punkte mit auf den Weg.

Tracklist

1.Cascading Darkness
2.One Hundred
3.Worlds Apart
4.Consumed
5.We Will Not Fall

 

Print Friendly, PDF & Email

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*