Soulcrifice – Das neue Album von Lined

 

Etwas länger als 10 Jahre hat es nun gedauert, bis das neue Album „Soulcrifice“ der spanischen Death-Metaller von „Lined“ fertiggestellt wurde. Über Art Gates Records ist es nun in den Plattenläden angekommen.

Der Übergang vom Intro „Bad Omen“ zu „Rotten Society“ ist fließend. Schon zu Beginn treiben einen die Riffs nach vorne. Die schweren Gitarrenriffs leiten “Nowhere To Run” gut ein um dann, unterstützt von den Growls, in den Thrash Metall abzudriften. Ein wenig melodischer geht es dann mit Devil zur Sache. Für die Stampfer ist dann „Betrayed“ ein guter Song, der mit vielen gut gemachten Gitarrenriffs beeindruckt.

KOOPERATION

 

Wenn man das Album in seiner Gesamtheit betrachtet muss man sagen, dass das Cover Artwork durchaus gelungen und das Songwriting durchaus solide ist. Die Gitarren- und Drum-Sounds dominieren allerdings das Album und lassen die Growls zu sehr im Hintergrund verschwinden. Es gibt sehr wenige Überraschungen und das macht das Album am Ende ein wenig langatmig. Mit „Rotten Society, Devil und Betrayed“ gibt es ein paar Highlights auf dem 40-minütigen Album doch wenn man die Dauer von 10 Jahren betrachtet hätte es am Ende doch etwas mehr sein können. Die Growls hätten mehr im Vordergrund stehen können dann wäre das Album am Ende um einiges besser gewesen. So gibt es von uns 4/6 Punkte und ein „Vielleicht beim nächsten Mal“ mit auf den Weg

Print Friendly, PDF & Email

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*