Rock am Stück – ApoCARlypse war ein Genuss für die Ohren

 

Die vierte ApoCARlypse der Rock am Stück Crew war wieder ein Meisterwerk der Organisation. So wurde zu Beginn der legendäre Wacken Film „Wacken -Faster Harder Louder“ präsentiert. Schon da waren etliche Besucher angereist. Nach ca. 2 Stunden startete dann die eigentliche ApoCARlypse mit DJ D-Evil. Mit seiner Sofa Crew zeigte er den Leuten, wie man auch im Auto so richtig abfeiern kann, denn aussteigen war ja erlaubt.

Gegen 23 Uhr betraten „Asinis“ aus Fulda die Bühne und legten nach einem kurzen Intro auch gleich richtig los. Mit „The Birth“ wurden die Anlagen auch gleich dem ersten Belastungstest ausgesetzt. Die Metalcore Jungs hatten sichtlich Spaß und gaben weiter Vollgas. Mit Songs wie „Stardust“ oder „My Child“ zerrockten sie die Bühne auf dem alten Kasernengelände von Homberg. Ein wenig ruhiger wurde es dann mit „Gaia“. „Revolution“ war der krönende Abschluss eines grandiosen Auftrittes. Einen besonderen Auftritt hatten dann noch zwei Besucherinnen der ApoCARlypse, denn diese sind mit dem Fahrrad von Fulda nach Homberg gefahren, um die Band zu sehen. Daher gab es für diese Mühe auch ein kleines Geschenk von der Rock am Stück Crew in Form von 2 Tickets für das RAS 2021.

Print Friendly, PDF & Email

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*