Rock am Stück – Das Open Air Festival wurde nach 2022 verschoben

 

Wie zuvor schon andere Festivals, haben nun trauriger Weise auch die Veranstalter vom Rock am Stück im nordhessischen Fritzlar sich der Corona Pandemie beugen müssen. Das Festival wurde daher in das nächste Jahr verlegt. Doch Rock am Stück hat trotz dieser Nachricht noch das ein oder andere Ass im Ärmel, denn es wird wie im vergangenen Jahr bestimmt die ein oder andere Art von Rock Musik geben, welche die Rock am Stück Crew für euch parat hat. Wie das Kind dann heißen wird und was euch erwartet, bleibt aber noch unter Verschluss, doch wir werden euch auf dem Laufenden halten. Um eure Tickets müsst Ihr euch nicht sorgen, denn diese behalten natürlich Ihre Gültigkeit. Der Original Kommentar der Veranstalter in den sozialen Medien liest sich wie folgt:

„Rockers & Rockerinnen, diese Neuigkeiten hätten wir Euch sehr gerne erspart – obwohl der ein oder andere sie schon hat kommen sehen: leider müssen wir nach der RaS WINTER NIGHT und dem RaS VATERTACH nun auch unser ROCK AM STÜCK Open-Air-Festival Corona bedingt auf 2022 verlegen. 

Uns tut dies von ganzen Herzen leid, denn wir haben genauso wie Ihr Bock, gemeinsam am Geismarer Lohrberg zu rocken und zu feiern. In der momentanen Lage der Pandemie besteht aber leider keine Planungssicherheit für ein Festival mit bis zu 4.000 Besuchern auf unserem Gelände, bei dem die Einhaltung der vorgeschriebenen Sicherheitsabstände für uns realistisch umsetzbar wäre. Aus diesem Grund haben wir uns nach Rücksprache mit dem Ordnungsamt der Stadt Fritzlar sowie unseren Partnern und Bands entschieden, das gesamte Billing ins kommende Jahr zu verlegen. Rock am Stück findet somit von Donnerstag, 21. bis Samstag, 23. Juli 2022 statt. Natürlich behalten alle bereits gekauften Tickets ihre volle Gültigkeit. Solltet Ihr trotzdem Tickets zurück geben wollen wendet Euch bitte an die bekannten Vorverkaufsstellen.

Komplett auf rockige Musik müsst Ihr diesen Sommer jedoch nicht verzichten, denn die RaS-Crew wäre nicht die RaS-Crew, wenn wir nicht zwischenzeitlich an einer Corona konformen Alternative gearbeitet hätten. Mehr News dazu gibt’s demnächst“

 

Print Friendly, PDF & Email

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*