KKC – Kartoffelkuchen

Pic created by dgim-studio

 

Aus der Kartoffel kann man alles machen vor allem wenn einen der große Hunger auf einem Festival mal packt. Dann erschrecken viele von euch vor den hohen Preisen. Dann heißt es ab ins Camp doch was dann? Kalte Ravioli aus der Dose? Darauf hat man doch nun wirklich keine Lust. Daher gibt es eine Lösung die Smutje Nils uns heute beschert hat. Denn jeder von uns liebt leckeres Essen auf dem Tisch, um nebenbei den harten Tönen des Radios oder des Festivals im Hintergrund zu lauschen. Daher haben wir uns einen Koch aus dem Nordhessischen Bad Zwesten an Land gezogen, der in seiner eigenen Kombüse, dem Bürgerhof Bad Zwesten, leckere Rezepte zaubert. Der Bürgerhof Bad Zwesten ist aber auch Geheimtipp für jeden der zum Rock am Stück kommt oder einfach mal in der Idylle ein wenig Abwechslung sucht. Er wird euch bei uns aber nicht nur mit den alltäglichen Rezepten versorgen, sondern auch immer etwas zusammenbasteln, was Ihr auf einem Festival nachkochen könnt, wenn Ihr einen Grill oder Gaskocher dabeihaben solltet. Wer jetzt denkt, dass es dabei nur um Würstchen und Steaks geht, der hat weit gefehlt, aber das kommt erst demnächst. Heute gibt es für euch in Kreidewolfs Kitchen Corner: Kartoffelkuchen.

Der Teig:

  • 375g Mehl
  • 1 Pack Trockenhefe
  • 1 Prise Zucker
  • 200 ml lauwarme Milch
  • 150g Butter (flüssig)
  • 1 Prise Salz

Einen Teig könnt Ihr alle bestimmt einfach zusammenrühren. Zuerst Mehl und Hefe in eine Schüssel geben, Milch und Butter dazugeben. Dann in gleichen Teilen Salz und Zucker hinzugeben und dann heißt es die Hände als Knethacken verwenden. So lange kneten bis der Teig geschmeidig ist. Dann für ca. 30 Minuten an einen warmen Ort stellen, damit er ein wenig gehen kann. Soweit auch auf einem Festival einfach machbar. Während der Teig ruht, könnt Ihr schonmal Kartoffeln aufstellen. Wenn der Teig fertig ist, nehmt Ihr zwei Drittel und rollt diese auf einem Blech aus. Auf dem Festival ausrollen und ihn einem alten Topf geben und die Ränder nach oben ziehen. So weit so gut. Nun kommen wir zu dem was in den Teig kommt.

Die Füllung:

  • 1,5kg Kartoffeln
  • 250g Dörrfleisch oder geräucherten Speck
  • 1 Tasse gemischte Kräuter (z. B. Petersilie, Schnittlauch, Majoran, etc.)
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 200ml Sahne
  • 1 Eigelb
  • 1 El Milch

Die Kartoffeln, die Ihr schon fertig haben solltet, lasst Ihr als Pellkartoffeln auskühlen. Dann die Pelle abziehen und in Scheiben schneiden. Dann auf dem Blech oder in den Topf fächerartig auslegen. Dann kommen das gewürfelte Fleisch, die ganzen gehackten Kräuter, etwas Pfeffer und die Sahne auf die Kartoffeln. Jetzt den restlichen Teig ausrollen und alles bedecken. Die Ränder gut zusammendrücken. Dann das Eigelb mit der Milch verrühren und alles gut einpinseln. Dann ab in die Backröhre bei ca. 180° C bis 200° C, doch denkt dran, dass er vorgeheizt sein muss. Dann 45 Minuten warten und fertig ist euer leckeres Essen, welches Ihr warm oder kalt genießen könnt. Auf dem Grill müsst Ihr ein wenig aufpassen, denn es kann passieren, dass der Kuchen oben etwas dunkler wird.

Ich wünsche euch jetzt viel Spaß in der Küche, denn ich verziehe mich in diese, denn der Bürgerhof hat wieder geöffnet und Ihr könnt bei mir gern vorbeikommen, wenn Ihr geimpft oder einen negativen Corona Test habt. Dann koche ich euch leckere Sachen von meiner Karte. Daher kommt vorbei, ich freu schon jetzt. Bis dahin sag ich mal „Tschööö“, euer Nils Kreidewolf

 

Print Friendly, PDF & Email

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*