KKC – Schweinefilet im Blätterteig

Pic created by dgim-studio

 

Wenn einen der große Hunger auf einem Festival mal packt, dann braucht man schnell was zu essen, doch dann erschrecken viele von euch vor den hohen Preisen. Dann heißt es ab ins Camp doch was dann? Kalte Ravioli aus der Dose? Darauf hat man doch nun wirklich keiner Lust. Daher gibt es eine Lösung die Smutje Nils uns heute beschert hat. Denn jeder von uns liebt leckeres Essen auf dem Tisch, um nebenbei den harten Tönen des Radios oder des Festivals im Hintergrund zu lauschen. Daher haben wir uns einen Koch aus dem Nordhessischen Bad Zwesten an Land gezogen, der in seiner eigenen Kombüse, dem Bürgerhof Bad Zwesten, leckere Rezepte zaubert. Der Bürgerhof Bad Zwesten ist aber auch Geheimtipp für jeden der zum Rock am Stück kommt oder einfach mal in der Idylle ein wenig Abwechslung sucht. Er wird euch bei uns aber nicht nur mit den alltäglichen Rezepten versorgen, sondern auch immer etwas zusammenbasteln, was Ihr auf einem Festival nachkochen könnt, wenn Ihr einen Grill oder Gaskocher dabeihaben solltet. Wer jetzt denkt, dass es dabei nur um Würstchen und Steaks geht, der hat weit gefehlt, aber das kommt erst demnächst. Heute gibt es für euch in Kreidewolfs Kitchen Corner: Schweinefilet im Blätterteig

Zutaten für 4 Personen

  • 600g Filet (Mittelstücke)
  • 100g Schinken roh
  • 150g Aprikosenkonfitüre
  • 3 Eigelb
  • 1-2 El Semmelbrösel
  • 250g Blätterteig (tk)
  • Etwas Öl
  • 1 Limette
  • Salz
  • Pfeffer (grob)

 

Für alle die das Zuhause machen wollen sei gesagt, Ihr habt Zeit, wer es auf dem Grill machen möchte dem sei gesagt, Ihr müsst alles gut timen. Nun aber lange Rede und so weiter. Ihr nehmt das Öl zur Hand und würzt es mit Salz und Pfeffer, etwas Limettenschale und etwas Saft der Limette ab. Das Fleisch reibt Ihr damit gut ein, wickelt es in Alufolie und lasst es in eurer Kühlbox etwas liegen. Für die Köche am heimischen Herd gilt daher, ab in den Kühlschrank damit. Optimal wäre es, wenn Ihr das Fleisch über Nacht durchziehen lasst, aber es reichen auch 5 Stunden schon aus.

Dann holt Ihr das Fleisch aus seiner Verpackung und lasst das Öl gut abtropfen, denn Flammen wollen wir ja nicht auf dem Grill haben. Das aufgefangene Öl gebt Ihr in einen Topf oder eine Pfanne und erhitzt es. Das Fleisch wird darin von allen Seiten gut angebraten und dann zur Seite gelegt, um abzukühlen. Jetzt nehmt Ihr eure Konfitüre zur Hand, knallt 2 Eigelb und etwas groben Pfeffer dazu und verrührt das ganze mit Semmelbröseln, Cornflakes oder Mandelmehl.

Jetzt nehmt Ihr den Blätterteig, welchen Ihr beim Händler eures Vertrauens gekauft habt, und breitet den auf einer mehlierten Fläche aus. Für die Festivalfreunde unter euch, Ihr nehmt ein Holzbrett oder den Campingtisch. Jetzt rollt Ihr den Blätterteig gleichmäßig aus und belegt die Mitte mit Schinken und bestreich es mit euer speziellen Konfitüre. Dann legt Ihr das Fleisch da drauf und gebt wieder etwas von der Konfitüren Masse darauf. Dann wieder Schinken oben drüber. Dann pinselt Ihr den Teig mit etwas Eigelb ein, damit die Rolle am Ende nicht auseinanderbricht und wickelt das Fleisch gut ein. Legt die Enden der Rolle um und drückt sie etwas zusammen. Dann wieder alles mit Ei einpinseln. Jetzt können eure Rollen auf den Grill oder in den Backofen. Ihr braucht auf dem Grill etwa 20 Minuten. Je Nach Backofen variiert die Zeit von 15 bis 30 Minuten, da nicht jeder Backofen bei 200°C stabil läuft.

Um das ganze zu servieren, schneidet Ihr die Rollen in schöne Streifen oder Ihr esst diese Köstlichkeit einfach so. Ein Bunter Salat ist ne geniale Beilage und rundet das ganze dann in Kombination mit einem schönen Wein oder einem Bier richtig ab. Ich hoffe ich konnte euch wieder einmal inspirieren und euch zeigen, dass man alles machen kann mit Lebensmitteln. Sei es auf dem Grill oder im Backofen zu Hause. Wenn Ihr solche leckeren Rezepte essen wollt, dann kommt einfach mal bei mir im Bürgerhof in Bad Zwesten vorbei und ich zaubere euch ein Lächeln ins Gesicht mit meinen Rezepten. Ich verdrück mich nun wieder in meine Kombüse, denn die ersten Gäste kommen schon. Bis zum nächsten Mal sagt euer Nils Kreidewolf.

 

Print Friendly, PDF & Email

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*