KKC – Ochsenbäckchen geschmort in Rotwein

Pic created by dgim-studio

 

Wenn einen der große Hunger auf einem Festival mal packt, dann braucht man schnell was zu essen, doch dann erschrecken sich viele von euch vor den hohen Preisen. Dann heißt es ab ins Camp doch was dann? Kalte Ravioli aus der Dose? Darauf hat man doch nun keine Lust. Daher gibt es eine Lösung die Smutje Nils uns heute beschert hat. Denn jeder von uns liebt leckeres Essen auf dem Tisch, um nebenbei den harten Tönen des Radios oder des Festivals im Hintergrund zu lauschen. Daher haben wir uns einen Koch aus dem Nordhessischen Bad Zwesten an Land gezogen, der in seiner eigenen Kombüse, dem Bürgerhof Bad Zwesten, leckere Rezepte zaubert. Der Bürgerhof Bad Zwesten ist aber auch Geheimtipp für jeden der zum Rock am Stück kommt oder einfach mal in der Idylle ein wenig Abwechslung sucht. Er wird euch bei uns aber nicht nur mit den alltäglichen Rezepten versorgen, sondern auch immer etwas zusammenbasteln, was Ihr auf einem Festival nachkochen könnt, wenn Ihr einen Grill oder Gaskocher dabeihaben solltet. Wer jetzt denkt, dass es dabei nur um Würstchen und Steaks geht, der hat weit gefehlt, aber das kommt erst demnächst. Heute gibt es für euch in Kreidewolfs Kitchen Corner geschmorte Ochsenbäckchen

Zutaten für 4 Personen:

  • 4 Ochsenbacken
  • Salz, Pfeffer
  • etwas Senf
  • 2 – 3 Zwiebeln
  • Lorbeerblatt
  • Piment
  • Majoran
  • Thymian
  • 350ml Rotwein
  • 500 ml Wasser

Ja auf einem Festival ein paar Ochsenbäckchen aufzutreiben ist nicht leicht, doch auch das ist möglich, denn bei den großen Open Airs stehen meist Supermärkte in der Gegend rum. Doch auch wenn Ihr diese dann endlich habt, ist dieses Gericht eine Herausforderung für jeden Festivalgänger, doch am Ende lohnt sich das Risiko. Wenn Ihr es zu Hause nachkocht, dann geht alles easy, aber easy ist ja nicht das was wir lieben.

Der erste Schritt ist noch leicht, denn Ihr reibt die Bäckchen mit Salz, Pfeffer und Senf ein. Dann schlagt ihr die Zwiebeln aus der Schale und schneidet sie in Streifen. Bis dahin sollte euer Grill auch schon so weit sein.

Im zweiten Schritt bratet Ihr die Bäckchen in einem Topf oder einer Pfanne auf dem Grill an. Denkt aber bei der Pfanne dran, dass diese nicht Teflon beschichtet ist, denn auf dem Grill löst sich das ab und wie Ihr wisst, ist das nicht gesund.

Wenn Ihr die Bäckchen nun angebraten habt, nehmt Ihr sie wieder heraus und lasst sie etwas ruhen. Während dieser Phase könnt Ihr dann die Zwiebeln in den Topf geben und glasig dünsten. Dann gebt Ihr die restlichen Gewürze hinzu und löscht das ganze mit einem kräftigen Rotwein ab, um richtig Geschmack an das Fleisch zu bekommen. Alternativ zum Rotwein könnt Ihr es auch mal mit Whisky probieren. Dann füllt Ihr noch mit Wasser auf und schmeckt das ganze mit etwas Salz und Pfeffer ab. Wenn es euch gerade noch zu laff schmeckt, ist das genau richtig, denn die Soße reduziert sich noch etwas ein. Dann lasst Ihr alles einmal aufkochen.

Nun kommen die Bäckchen zurück in den Topf und werden so lange vor sich hin köcheln gelassen, bis sie weich sind. Das ist auch schon eigentlich alles, außer ihr braucht noch eine Beilage dazu. Da empfehle ich euch einen leichten Salat oder wenn Ihr zu Hause das ganze kocht leckere Spätzle.

In der heimischen Küche solltet Ihr das ganze auf zwei Tage verteilen, denn dann wird das Gericht noch genialer. Ich hoffe ich habe es euch nicht zu schwer gemacht mit den Bäckchen und Ihr habt Spaß an dem Rezept. Ich werde nun wieder in meine Kombüse im Bürgerhof Bad Zwesten verschwinden und die nächste Rodeo Time vorbereiten, denn da gibt es bei mir leckere Hausgemachte Burger, Steaks, Ofenkartoffeln und hausgemachte Pommes. Das Ganze jeden Dienstag im Juli uns August. Vielleicht sehe ich den ein oder anderen von euch. Bis dahin sag ich mal „Tschöööö“ euer Nils Kreidewolf

 

Print Friendly, PDF & Email

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*