Thundermother rockten die Batschkapp in Grund und Boden

 

Wie ein Donner aus heiterem Himmel krachten die Rockröhren über die Frankfurter Batschkapp herein. Die vier Mädels gaben von der ersten Sekunde Vollgas und rockten wie kaum zuvor. Das Publikum, welches begeistert war, ging bei den ersten Tönen auch gleich voll mit. Das war auch nicht verwunderlich, denn mit „Whatever“ vom Album „Thundermother“ feuerten Sie gleich ein Mega Highlight auf die Besucher der Batschkapp ab.

Ein Auftakt nach Maß ohne Wenn und Aber. Doch wer die Power der schwedischen Rockerinnen kennt, der wusste das dies erst der Auftakt des „Heat Wave Deluxe Tour“ Auftritts war. Mit „Dog From Hell“ und „Into The Mud“ feuerten Sie die ersten Songs von Ihrem aktuellen Album „Heat Wave“ auf die Besucher ab. Die ersten Besucher fingen an Ihre Mähnen zu schütteln und Filippa Nässli nahm Kontakt mit dem Publikum auf. Mit Ihrer Gitarre ging es quer durch die Reihen. Die Stimmung näherte sich dann mit „Heatwave“ und „Deal With The Devil“ dem Höhepunkt des Auftritts und die Batschkapp kam etwas ins Schwanken, doch untergehen wollte sie nicht. Auch nach der üppigen Zugabe von fünf Songs mit dem großen Finale von „We Fight For Rock´n Roll“ blieb das Schiff weiter auf Kurs, doch die vier Mädels hatten dem Flaggschiff für Gute Unterhaltung arg zugesetzt.

Nach guten zwei Stunden war dann der Auftritt leider schon vorbei und die Besucher begaben sich nach und nach zu Ihren Fahrzeugen mit einem Lächeln auf dem Gesicht, denn sie konnten endlich wieder Live-Musik genießen.

Print Friendly, PDF & Email

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*