Heimburger Metalnacht Festival – Fetter Auftakt mit “The Boneshakers”, Blakylle” und “Obscurity”

 

Gestern startete die erste Festival Ausgabe der Heimburger Metalnacht ins Wochenende. War es die Jahre zuvor nur ein Abend an dem gefeiert wurde, so bekommen die Metalheads nun zwei Tag lang eine volle Breitseite bester Metal und Rockmusik um die Ohren gefeuert. So eröffneten THE BONESHAKERS, eine Motörhead Coverband, mit Songs wie „Killed by Death“ oder „Ace Of Spades“ das Festival. Ein würdiger Auftritt und Lemmy hätte sich bestimmt gefreut, hätte er das gesehen. Das sahen auch die Besucher so und gingen voll mit. Nach zwei Stunden war dann die Stimmung richtig aufgeladen und die Mannen von BLACKLYLE eroberten die Bühne.

Mit Songs wie „Weiser Mann“ und „Skalde“ Von Ihrem aktuellen Album „Wo uralte Wasser fließen“ gaben sie Vollgas und Fronter „Adrian“ war sichtlich in seinem Element. Ein bemerkenswerter Auftritt, der leider nach gut 80 Minuten zu Ende war. Für „Obscurity“ war es nun ein leichtes Spiel, denn das Publikum war perfekt angeheizt und ging voll mit. Die Melodic-Death Metaller mit einem Hang zum Viking-Metal feuerten sofort aus allen Rohren.

Mit „Schicksal der Götter“ und „Was uns bleibt“ zum Auftakt Ihres 90-minütigen Auftritts konnten die vielen Metalheads nicht still sehen bleiben und headbangten drauf los. Als zuletzt dann nach einer üppigen Zugabe der Auftritt endete, gingen viele glückliche Besucher zu Ihren Fahrzeugen oder Zelten. Doch das war nur der erste Tag, denn am heutigen Samstag geht es ab 12:30 mit Vollgas weiter durch die Festivalausgabe der Heimburger Metalnacht, bei der unter anderem „Path Of Destiny“ und „Warkings“, aber noch viele andere Bands, zu gegen sind.

Print Friendly, PDF & Email

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*