Am 23. Juli erscheint über Metalville das neue Album „Positive Aggressive“ der Thrash-Metaller von Godslave in den Plattenregalen. Mit „How About No?“ bekommt ihr schon jetzt richtig was auf die Ohren. Den Song könnt Ihr euch weiter unten im Lyric-Video anschauen

Die „Positive Aggressive“-Tracklist:

01. How About NO?
02. Positive Aggressive
03. Straight Fire Zone
04. From Driven
05. Flap Of A Wing
06. King Kortex
07. Show Me Your Scars
08. I Am What Is
09. See Me In A Crown
10. Final Chapters First

 

 

Über AFM Records erscheint am 28. Mai das neue Album „Creatures Of The Dark Realm“ der schwedischen Power-Metaller von „Bloodbound“ in den Plattenläden. Damit Ihr einen weiteren Einblick in das Album erlangen könnt wurde „March Into War“ als Lyric-Video ausgekoppelt, welches Ihr euch weiter unten anhören könnt.

 Über den Song verrät Ferdrik Bergh folgendes: „‚March Into War‘ ist eine harte, bombastische Metal-Hymne! Das wird ein toller Song für unser Live-Set, sobald diese Pandemie-Hölle erst einmal vorbei ist!“

Die „Creatures Of The Dark Realm“-Tracklist:

01. The Creatures Preludium
02. Creatures Of The Dark Realm
03. When Fate Is Calling
04. Ever Burning Flame
05. Eyes Come Alive
06. Death Will Lead The Way
07. Gathering Of Souls
08. Kill Or Be Killed
09. The Gargoyles Gate
10. March Into War
11. Face Of Evil

 

 

Am 9. Juli kommt das neue KAMBRIUM Album „Synthetic Era“ über Reaper Entertainment auf den Markt. Mit „Cybernetic Overload“ wurde nun der erste Song des neuen Langeisens veröffentlicht, welchen Ihr euch weiter unten im Video anhören könnt.

Über den Song verraten die Metaller: „‚Cybernetic Overload‘ markiert den Anfang einer neuen Ära für KAMBRIUM. Erstmals vereinen wir moderne, elektronische Elemente mit epischen Melodien! Geschrieben wurde dieser Song vor dieser besonderen Zeit, in der wir uns derzeit befinden. Durch die aktuelle Lage erhalten die Lyrics allerdings eine vollkommen andere Gewichtung, da es um den Energieaustausch auf Konzerten zwischen Band und Fans geht. Bleibt gesund!“

Die „Synthetic ERA“-Tracklist:

01 – Neon Death (Intro)
02 – Cybernetic Overload
03 – Shadow Construct
04 – Creator Of Dreams
05 – Nature, Error: 404
06 – Ghost Of The Machine
07 – To The Core
08 – Holographic Satisfaction
09 – Synthetic ERA
10 – Nightly Beast Mode
11 – Transcendence
12 – After It All

 

Heute müssen wir eine Kerze anzünden, denn der frühere JUDAS PRIEST-Schlagzeuger John Hinch ist im Alter von 73 Jahren verstorben. Dies bestätigte quasi Rob Halford auf seinem Insta Profil, denn er postete ein Bild des ehemaligen Drummer, welcher beim Debütalbum „Rocka Rolla“ (1974) die Felle vermöbelte, unter dem Stand „RIP“. Zwar kam 1975 die Trennung und Hinch verlagerte sein Interesse in die Musikmanagement Richtung, doch im Herzen eines jeden Judas Priest Fans, gehört er zu den Vätern der Band. Wir sind in Gedanken bei seinen Freunden und Verwandten. R.I.P John!

 

 

Am 28. Mai erscheint über Nuclear Blast das neue Album „The Witch Of The North“ der Burning Witches in den Plattenregalen. Nun haben die Metal Hexen pünktlich zur Walpurgisnacht den Titeltrack nebst Video veröffentlicht, welchen ihr euch weiter unten anschauen könnt. Das Album könnt Ihr euch schon jetzt in vielen Formaten vorbestellen

Tracklist :

01. Winter’s Wrath
02. The Witch Of the North
03. Tainted Ritual
04. We Stand As One
05. Flight Of The Valkyries
06. The Circle Of Five
07. Lady Of The Woods
08. Thrall
09. Omen
10. Nine Worlds
11. For Eternity
12. Dragon’s Dream
13. Eternal Frost

 

Die Aachener modern Metalcore Formation von HOSTAGE hat nun die neue Single ‘In Curtain Fall“ veröffentlicht. Den Song könnt Ihr euch weiter unten im Video-Clip anhören. Es ist nach dem grandiosen Song „Ark“ nun schon der zweite Song, in relativ kurzer Zeit, der das Licht der Musikwelt erblicken wird. Die vier Jungs geben aktuell, trotz der Corona Pandemie, so richtig Gas und daher solltet Ihr euch dieses neue Brett auf gar keinen Fall entgehen lassen. Auf Merchandise müsst Ihr allerdings noch etwas warten.

Über den Song sagte die Band: „Es geht im Kern darum sich nicht hinter einer Maske bzw. einem Vorhang zu verstecken, weil die Angst vorherrscht, dass man sein wahres Ich nicht mögen könnte. Zeigt Euch, steht für Euch ein, es wird immer jemanden geben, der nicht akzeptiert, mag und liebt, weil Du einfach nur Du selbst bist! Es wird auch immer Leute geben, denen man es nicht recht machen kann und die dann hinter deinem Rücken über dich reden. „Don’t be afraid to show your face“!’

Hostage sind:

Vocals – Noah Müller
Guitar – Nico Ruddies
Guitar and Backingvocals – David Fuß
Drums – Marvin Ruddies

 

Nach dem erfolgreichen Debütalbum „Anthem For Resistance“ aus dem Jahre 2018 mussten die finnischen Melodic-Death-Metaller von „Callidice“ einen neuen Sänger suchen, welchen Sie mit Tero Ollilainen gefunden haben. Mit diesem startet die Band jetzt voll durch und bringt die EP „Emperor’s New Clothes“ im kommenden Jahr, über Inverse Records in die Plattenläden. Von der EP haben sie nun mit „Emperor’s New Clothes“ den Titeltrack der EP veröffentlicht, welchen Ihr euch weiter unten anhören könnt. Die Single könnt Ihr euch schon jetzt bestellen, doch auf die EP müsst Ihr noch etwas warten.

Über den Song sagt Sänger Tero Ollilainen: Die Idee für die Texte entstand, als wir einige ziemlich besorgniserregende Aktionen der Führer im Osten und Westen sahen. Während des Schreibens fühlte ich mich gelegentlich unwohl darüber, wie fast dystopische Situationen aussehen. Wie sind wir dazu gekommen? und wo könnten wir landen? Die Verantwortung wird von allen geteilt. “

 

Moin moin und ab auf die Insel mit euch, denn im kommenden Jahr hat eines unserer Lieblingsfestivals ein Mega Line-Up und es ist klar, jeder der Metal liebt muss dorthin. Zwar ist die Insel bis dahin nicht mehr in der EU, aber was solls, dann gibt’s wieder einen Stempel im guten alen Reisepass. Ja liebe Metalfolks, wir reden vom Download Festival im Donington Park UK. Viele von euch mögen jetzt denken, warum sollte ich dahin fahren es ist doch so weit weg und kostet eine Unsumme. Alles Quatsch sage ich euch, nicht teurer, als wenn Ihr nach Wacken oder zum Graspop fahrt. Ticketpreise sind auch in Ordnung und campen ist dort wie überall auch erlaubt.

Kommen wir aber erstmal zum Line Up:

Airbourne, Anchor Lane, As Everything Unfolds, Biffy Clyro, (Headliner), Black Label Society, Blackout Problems, Bleed From Within, Blues Pills, Bokassa, Boston Manor, British Lion, Bush, Cellar Door Moon Crow, Cemetery Sun, Control The Storm, The Darkness, Daughtry, Dead Label, Dead Poet Society, Dead Posey, Deftones, Descendents, The Distillers, Dying Fetus, Electric Wizard, The Faim, Fire From The Gods, Funeral For A Friend, The Ghost Inside, Grandson, The Hara, Higher Power, Holding Absence, The Injester, Iron Maiden (Headliner), Ayron Jones, Joyous Wolf, Kill The Lights, Kiss (Headliner), Korn, Lacuna Coil, The Last Internationale, Jamie Lenman, Loathe, Lotus Eater, Marianas Trench, Massive Wagons, Megadeth, Modern Error, Monster Truck, Of Mice & Men, Phoxjaw, Powerwolf, Press Club, The Pretty Reckless, The Raven Age, Rise Against, Salem, The Scratch, Sepultura, Skillet, Sleep Token, Spiritbox, Static Dress, Steel Panther, Temples On Mars, Tempt, Theory, Those Damn Crows, Trash Boat, Twin Temple, Venom Prison, Wargasm, Wayward Sons, Wednesday 13, JJ Wilde, A.A. Williams

Headliner Freitag: Kiss
Headliner Samstag: Iron Maiden
Headliner Sonntag: Biff Clyro

Also wenn das mal kein Line-Up ist, dann gibt es keines mehr. Die geballte Metal Power schlechthin und dazu drei Headliner die man so selten auf einer Stage sehen kann an einem Ort zugleich. Wie immer sind die fett markierten Bands unsere Empfehlung für euch, doch wir kennen ja nicht euren direkten Musikgeschmack, daher seid gnädig mit uns?

Wenn Ihr dann eure Tickets sicher habt und vor Ort euer Bändchen an den Arm geschnallt habt heißt es Zelt aufbauen und ab aufs Field. Doch was erwartet euch da. Wie immer hat das Download neben der vielen Musik auch ein schönes Rahmenprogramm. So könnt Ihr euch bei der UK Air Championship anmelden und zum Helden der Luftgitarre werden.

Wenn Ihr es etwas härter mögt, dann schaut doch mal beim Demolition Download VI vorbei und seht harte Jungs in Rüstungen die wie die alten Ritter im Vollkontakt aufeinander losgehen an. Wem das zu hart ist der kann ja eine Runde DO.OMYOGA machen, um den Körper zu entspannen bevor der Nacken wieder hart strapaziert wird.

Wenn Ihr so richtig schön ausgelaugt seid, dann sagen wir nur ab in die Hängematte und ein paar Metal Movies schauen oder sich ein Tattoo von Old Sarum Tattoo stechen lassen. Ihr seht also, es ist mehr als nur die Musik die das Download ebenso wie Wacken zu einem Erlebnis der Extraklasse macht. Daher im Kalender eine dicke Markierung hinterlassen am 10-12 Juni und dann ab auf die Insel. Wir können dazu nur noch sagen „Keep calm, rock up our life and bang your head“ @ Download 2022

 

 

Am 21. Mai erscheint das neue Album „Delain Death“ der Thrash-Metaller von „Vulture“ dank Metal Blade Records in den Plattenläden. Damit Ihr wisst was auf euch zukommt, hat die Band mit „Star Crossed City“ einen Song nebst dazugehörigem Video für euch ausgekoppelt. Das Video könnt Ihr euch weiter unten anhören.

Über das Album sagte Gitarrist Stefan Castevet: „Kombiniert man alle unsere Schlüsselelemente – markante Riffs, Halbtonverschiebungen, aggressiven Gesang, fette Tom-Fills, eine Menge Dynamik, Horror-Synths und klassische zweistimmige Gitarrenharmonien, kommt so etwas wie „Dealin‘ Death“ heraus. Das Ergebnis klingt für mich wieder ein bisschen nach unserer EP, aber wir verfolgen auch neue Ansätze, die man in der Form noch nicht bei uns gehört hat, beispielsweise mehrstimmige Vocals.“

Die „Dealin‘ Death“-Tracklist:

01. Danger Is Imminent
02. Malicious Souls
03. Count Your Blessings
04. Gorgon
05. Star-Crossed City
06. Flee The Phantom
07. Below The Mausoleum
08. Dealin‘ Death
09. Multitudes Of Terror
10. The Court Of Caligula

 

 

Am 2. Juli erscheint das neue Doppel-Album „Judas“ der Gothic-Metaller von Lord Of The Lost über Napalm Records in den Plattenregalen. Mit „Priest“ haben sie nun den ersten Song des neuen Langeisens als Video veröffentlicht, welchen Ihr euch weiter unten anhören könnt. Das Album könnt Ihr schon jetzt an dieser Stelle in verschiedenen Formaten vorbestellen.

Tracklist von „Judas“:

CD #1 Damnation

01 Priest
02 For They Know Not What They Do
03 Your Star Has Led You Astray
04 Born with a Broken Heart
05 The 13th
06 In the Field of Blood
07 2000 Years a Pyre
08 Death Is Just a Kiss Away
09 The Heart Is a Traitor
10 Euphoria
11 Be Still and Know
12 The Death of All Colours

CD #2 Salvation

01 The Gospel of Judas
02 Viva Vendetta
03 Argent
04 The Heartbeat of the Devil
05 And it Was Night
06 My Constellation
07 The Ashes of Flowers
08 Iskarioth
09 A War Within
10 A World where We Belong
11 Apokatastasis
12 Work of Salvation

no images were found

Lord Of The Lost @ Summer Breeze 2019