,

„Jack The Riffer“ von „Generation Steel“ im Interview

 

Ja das virtuelle Sofa steht im Moment in der Ecke, doch bald wird es wieder hervorgeholt, denn C19 kommt zurück. Doch wir konnten ein kleines Interview führen mit einer Band, die mit „The Eagle Will Rise“ ein geniales Album herausgebracht hat, doch dazu gleich. Die Band, um die es sich dreht ist „Generation Steel“ und als Gast hatten wir keinen geringeren als Jack The Riffer der für die Band die Saiten zupft.

S&B: So nun dürft Ihr das erste Mal auf einer Bühne stehen und euer, wie wir finden, geniales Album vor Publikum präsentieren. Daher nun die Frage, warum habt Ihr das Album in Corona Zeiten geschrieben und wie schwer war es?

Jack The Riffer: Ja es war auf der einen Seite bescheiden da man nicht rausgehen durfte, um sich mit den anderen Kollegen zu treffen, auf der anderen Seite eine neue Erfahrung, die man auch mal machen musste. Wir freuen uns das wir heute endlich das erste Mal in unserer Bandgeschichte auf einer Bühne stehen können um unser aktuelles Album „The Eagle Will Rise“ zu präsentieren. Ich muss aber auch an dieser Stelle ein Dankeschön loswerden an Uwe Lulis der das Album mit uns produziert hat.

S&B: Der Name ist bekannt durch Grave Digger und Accept und man merkt das, auch wenn man das Album hört. Schätzen das eure Fans?

JTR: Ja es läuft sehr gut für uns, das Album verkauft sich gut, die Leute laden es auch oft runter und das obwohl keiner uns jemals Live hat spielen hören, was uns auch ein wenig überrascht aber auch bestätigt das wir gute Arbeit geleistet haben.

S&B: So ein geiles Album am Start zu haben ist doch was nices. Wenn man dir aber die Möglichkeit geben würde durch Raum und Zeit zu reisen und mit irgendwem oder irgendwo zu performen, wohin würde diese Reise gehen?

JTR: Puh schwere Frage, aber ich glaube in die 80-er würde es mich verschlagen um mit U.D.O zu performen im Vorprogramm oder als Support von Grave Digger.

S&B: Geile Wahl das müssen wir neidlos anerkennen. Doch im Leben kommt es nicht immer so wie man es sich erhofft und so ist die Zeitmaschine explodiert und ein Feuer ist ausgebrochen. Du kannst nur zwei Dinge aus den Flammen retten da du dich beeilen musst. Welche wären das?

JTR: Das ist einfach, denn ich liebe meine Frau und meine Hunde und die würde ich sofort retten, denn Gitarren und alles andere kann man ersetzen und meine Frau und die Hunde sind unersetzbar!

S&B: Wenn irgendwann dich dann der Sensenmann holen kommt, wo dürfte man dich beerdigen und warum genau dort?

JTR: Hui, so alt bin ich nun noch nicht, doch einige sagen ja, verbrennt mich und streut meine Asche in den Wind, das ist so nicht ganz meins, doch im Wald unter einem schönen Baum wäre echt eine coole Sache, weil ich auch mit der Natur sehr stark verbunden bin.

S&B: Ja das ist doch mal was Schönes und da du erwähntest das du Hunde hast gehe ich davon aus, dass du ein Hunde Mensch bist, oder?

JTR: Naja ich habe auch Katzen doch ich mag Hunde mehr, denn sie sind treue Freunde

S&B: Kommen wir mal zu Thema Körperkunst und Tattoos. Wie schaut das bei dir und innerhalb der Band aus

JTR: Ich bin noch Reinhäuter, aber ich denke über ein paar Tattoos nach, doch man muss ja auch nicht zwangsläufig Tattoos haben, weil man in einer Metalband spielt. Doch bei den Kollegen kann ich sagen das sowohl unser Schlagzeuger als auch unser Sänger Tattoos haben, bei unserem Bassisten bin ich mir nicht sicher.

S&B: Interessant, interessant ohne Wenn und Aber. Doch Superhelden sind ja was Tolles und wir glauben das sie jeder liebt. Wenn du jetzt ein Superheld wärst, wie sähe dein Kostüm aus und was wäre deine Superkraft?

JTR: Also meine Superkraft wäre das ich, wenn ich im Raum bin, die Leute Mental beeinflussen könnte, dass sie gelassener und ruhiger werden. Mein Outfit wäre zwar jetzt etwas im Klischee der Szene, schwarze Hose, Cowboy Stiefel, schwarzes Hemd dazu etwas Schmuck und fertig wäre das Outfit

S&B: Also der beruhigende Metal Man. Nice. Doch kommen wir nun zur letzten Frage, denn du musst ja gleich auf die Bühne. Wenn du eine Wurst wärst, welche Wurst wärst du

JTR: Das ist leicht, eine Chiliwurst, denn ich bin heiß wie Frittenfett, denn gleich geht es auf die Bühne.

S&B: Wir sagen danke für das kleine Interview vor dem Auftritt der eurer Band. Viel Spaß und auf einen genialen Abend

Das Interview fand vor dem Auftritt der Band in der Eventwerkstatt statt und man kann sagen, ganzgroßes Kino was die Jungs auf der Bühne abgeliefert hatten. Aus unserer Sicht der eigentliche Headliner.

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.