Die Mädels von Nocturna werden am 21. Januar Ihr Debütalbum „Daughters Of The Night“ über Scarlet Records auf den Markt bringen. Mit „Daugthers Of The Night“ gibt es nun den Titeltrack des kommenden Albums der Gothic Metallerinnen auf die Ohren. Das Video könnt Ihr euch weiter unten anschauen. Das Album ist ein echtes Kunstwerk in das viele Metalstile eingewoben wurden. Daher, sollte euch das gehörte gefallen haben, könnt ihr an dieser Stelle das Album bereits jetzt vorbestellen

NOCTURNA sind: 
Grace Darkling – Gesang
Rehn Stillnight – Gesang
Hedon – Gitarre
Antares – Bass
Deimos – Schlagzeug

Tracklist von „Daugthers Of The Night“

  • Spectral Ruins
  • New Evil
  • Daugthers Of The Night
  • The Sorrow Path
  • Sea Of Fire
  • Blood Of Heaven
  • In This Tragedy
  • Darkest Days
  • Nocturnal Whispers
  • The Trickster

 

Am 21. Januar 2022 erscheint mit ” Not The End Of The Road” das neue Album der Rocker von KISSIN’ DYNAMITE dank Napalm Records in den Plattenregalen. Mit ‘Yoko Ono’ wurde nun ein weiterer Song veröffentlicht, welchen Ihr euch weiter unten im Video anschauen solltet. Über den Song verrät die Band:

„Wir alle kennen ja Yoko Ono und ihre zweischneidige Geschichte. In unserem Song geht es um genau solche Leute wie Yoko Ono, die dich zuerst wie eine Spinne in ihrem Netz fangen, um dich dann zu benutzen und zu quälen. Im Video zu diesem Song versuchten wir, Yokos Kunst zu umreißen, oder besser sie neu zu arrangieren. Viel Spaß, Leute!“

 

 

Die Metaller von SODOM haben wegen der aktuellen C19 Situation die für diesen Monat geplanten Konzerttermine abgesagt, was unter anderem auch damit zusammenhängt, dass Frontmann Tom Angelripper und Gitarrist Frank Blackfire nicht geimpft sind. Daher können sie bei allen Veranstaltungen, die aktuell auf 2G oder 2G+ ausgelegt sind, nicht auftreten. Diese Umstand des nicht geimpft seins teilten sie bei den Kollegen von laut.de in einem Interview mit. Im Statement der Band heißt es:

„Hallo, liebe Freunde. Leider müssen wir euch mitteilen, dass die geplante Tour Ende Dezember auf Grund der aktuellen Corona Situation nicht stattfinden kann. Unabhängig von 2G, 2G+ oder 3G Regeln läuft es im Moment alles auf massive Kontaktbeschränkungen und Zuschauerbegrenzungen hinaus. Des Weiteren wird ja mittlerweile von einer sogenannten ‚Weihnachtsruhe‘ gesprochen und so, wie ich unsere Helden da oben einschätze, ziehen die das durch. Das alles lässt für uns und involvierte Veranstalter keine vernünftige Planung mehr zu. Die Gigs sollen aber, so Gott will, im nächsten Jahr und in den geplanten Locations stattfinden. Die Karten behalten natürlich ihre Gültigkeit. Wir wünschen euch aber angenehme Festtage und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Wir danken euch für euer

 

 

Beim Sturm auf das Captiol am 6. Januar war Iced Earth Frontmann Jon Schaffer auf einem Foto abgelichtet und im späteren Verlauf festgenommen worden. Nun hat er einen Deal mit der Staatsanwaltschaft bezüglich seiner möglichen Haftstrafen geschlossen. Der Generalbundesanwalt Karl Racine wird aber dennoch die 31 Mitglieder der extremistischen Gruppen „Oath Keepers“ und „Proud Boys“ anklagen. Auch befindet sich Jon Schaffer unter den Anhängern dieser Gruppierungen. Das Ziel des Generalbundesanwalt ist es die Kosten, welche zur Verteidigung und Ermittlung der Straftäter ausgegeben wurden, wieder reinzuholen.

Die Anklageschrift liest sich wie folgt: Die besagten 31 Personen haben sich „dazu verschworen, den District zu terrorisieren“. Ihre Taten seien ein „koordinierter Akt des heimischen Terrorismus“. Auch Jon Schaffer sei „ein Gründungs- und lebenslanges Mitglied der Oath Keepers“.

Im Interview mit der Washington Post kommentierte Generalbundesanwalt Racine: „Ich denke, der Schadenersatz ist beträchtlich. Wenn es so kommt, dass diese Individuen und Entitäten Bankrott machen oder sie in finanzielle Gefahr geraten, dann soll es so sein.“

Racine fordert den von Gesetzeswegen höchstmöglichen Schadenersatzbetrag. Dies teilte er in einer Pressekonferenz mit. Dort heißt es: „Die Angeklagten, wie sie alle wissen, waren weder Touristen noch haben sie patriotisch gehandelt. Sie waren Mitglieder einer Bürgerwehr, Mitglieder eines Mobs, Aufständische, die danach getrachtet haben, die Freiheiten unseres Landen zu zerstören.“

Dadurch das sich der Iced Earth-Frontmann schuldig bekannt hat wurde er auf Kaution freigelassen, auch wenn die Auflagen dafür sehr streng sind. Hätte er keinen Deal ausgehandelt und nicht bei der kompletten Aufklärung mitgewirkt, dann hätten ihm vermutlich 30 Jahre Gefängnis gedroht. Nun wird er vermutlich, dank des Deals, mit eine „Blauen Auge“ davonkommen und nur zwischen drei bis fünf Jahren im Gefängnis müssen.