Anfang des Jahres kam das letzte Album „Necro Sapiens“ der dänischen Death Metaller über Century Media auf den Markt. Heute haben sie für das kommende Jahr ihre neue EP „Justicia“ angekündigt, doch wann genau ist leider noch nicht bekannt. Mit „Ecclesia“ haben sie aber nun den ersten Song der EP als Video veröffentlicht, welchen Ihr euch im Video jetzt anschauen könnt, wenn ihr den Stream noch nicht den ganzen Tag rauf und runter gehört habt. Der Song wurde im Lundgaard Studio eingespielt und reißt einen richtig mit.

Die Band kommentiert den Song wie folgt: ‚Ecclesia‘ war der Pakt, der zum Untergang von Necro Sapiens führte. Ein übler Zirkel von Priestern, die auf die Herrschaft aus waren. ‚Ecclesia‘ ist die erste Single unserer kommenden EP-Veröffentlichung „Justitia“. Sie betrifft die Geburt der Necro Gesellschaft, der Kirche der dekadenten Herrschaft.“

 

Über Century Media wird am 4. März das neue Album „Doomsday“ der Metaller von DESERTED FEAR veröffentlicht. Von diesem kommenden Langeisen wurde nun ‚Part Of The End‘ nebst dazugehörigem Video, welches Ihr euch weiter unten anschauen könnt, veröffentlicht. Für das geniale Video zeichnet sich Regisseur Mirko Witzi von Witzki Visions aus. Gemixed und gemastert wurde das Album in den Eisensound Studios von Fabian Hildebrandt. Wenn euch der Song gefallen haben sollte, dann zögert nicht und bestellt euch gleich das Album an dieser Stelle

Tracklist von Doomsday:

1. Intro
2. Part Of The End
3. Idols Of Triumph
4. Follow The Light That Blinds
5. Fall From Grace
6. At Its End
7. Reborn Paradise
8. The One Desire
9. Call Of Emptiness
10. Voices Of Fire
11. Doomsday

 

Unter neuer Flagge segeln die griechischen Power-Metaller EMERALD SUN jetzt, denn sie haben bei „El Puerto Records“ unterschrieben. Nun werden sie unter dieser Flagge am 28.1.2022 ihr mittlerweile fünftes Album „KINGDOM OF GODS“ auf den Markt bringen. Nun wurde mit „Hellbound“ der erste Song nebst dazugehörigem Musikvideo, welches Ihr euch weiter unten anhören könnt, veröffentlicht. Das gelungene Cover Artwork stammt aus der Feder von Michael Gladigau. Das Album könnt ihr an dieser Stelle vorbestellen und alle Freunde der digital Music sollten diesen Weg einschlagen, um das Album zu erlangen. Produziert wurde das zehn Song starke Werk von Marcos Rodriguez (Ex RAGE). Daher solltet Ihr die Augen offenhalten, denn das Album wird vermutlich ein echtes Brett.

Tracklist EMERALD SUN – “Kingdom Of Gods”

01 – Book Of Genesis
02 – Heroes On The Rise
03 – Hellbound
04 – Legions Of Doom
05 – Gaia (The End Of Innocence)
06 – Kingdom Of Gods
07 – Raise Hell
08 – The Hunter
09 – We Will Die On Our Feet
10 – Where Warriors Belong

Line-Up:
Stelios „Theo“ Tsakiridis – Vocals

Fotis Toumanidis – Bass

Teo Savage – Guitars

Pavlos Georgiadis – Guitars

Nick Kaklanis – Drums

 

Mit „Volle Kraft“ haben DIE APOKALYPTISCHEN REITER einen neuen Studiosong entfesselt, der einen mitreißt, ob man will oder nicht. Unter der Regie von Dariusz Sermanowicz entstand ein beeindruckendes Video was ihr euch nicht entgehen lassen solltet. Dienin einer Höhle aufgenommenen Songpassagen wurden grandios in Szene gesetzt und dank Eike Freese aus den Hamburger Chameleon Studios, der den Song gemischt und gemastert hat, ist ein wirklich großartiger Song entstanden. Daher setzt ihn in eure Playlisten und nun viel Spass mit ‚Volle Kraft‘

 

Die Hardrocker von „The Hellacopters“ werden am 1. April ihr neues Album „Eyes Of Oblivion“ über Nuclear Blast auf den Markt bringen. Damit Ihr einen ersten Eindruck von dem neuen Langeisen bekommen könnt, wurde mit „Reap A Hurricane“ der erste Song des neuen Werks nebst dazugehörigem Musikvideo, welches Ihr euch jetzt anhören könnt, veröffentlicht.

Sänger/Gitarrist Nicke Andersson kommentiert das Albumund den Song wie folgt:

„Das Album enthält zehn Songs und auch wenn es natürlich nicht einfach ist, objektiv zu sein, denke ich, dass es musikalisch alles zusammenfasst, was wir zwischen 1994 und jetzt so gemacht haben. Einige Songs sind schon zehn Jahre alt oder sogar noch älter, andere dagegen wurde erst vor Kurzem geschrieben. Es ist energiegeladener Rock And Roll, also nenne ich es in Ermangelung eines besseren Ausdrucks High Energy Rock And Roll. Man könnte sagen, dass es wie eine Mischung aus THE BEATLES und JUDAS PRIEST oder LYNYRD SKYNYRD und THE RAMONES klingt, aber am besten kann man dieses Album so beschreiben: Es klingt wie die heutigen THE HELLACOPTERS.“

 

Die russischen Gothic-Doom Metaller von INNER MISSING werden am 25. Februar ihr neuntes Album „Dead Language“ über Inverse Records auf den Markt bringen. Von diesem kommenden Werk wurde nun mit  „The Quest“ der erste Song veröffentlicht, welchen Ihr euch weiter unten im Video anschauen könnt. Das Cover-Artwork stammt aus der Feder von Olga Kann.

Sänger Sigmund kommentiert: „Aleister Crowley ist eine der ikonischsten Figuren der Gothic-Kultur und definitiv die am meisten missverstandene Persönlichkeit aller Zeiten. Dies ist ein Versuch, seine Poesie zu überdenken und seinen Mythos neu zu erfinden – nicht mehr und nicht weniger.“

Tracklist:

1. Dead Language
2. The Quest
3. Empty Rooms
4. Long Odds
5. Mute
6. At Sea

 

Vor gut einem halben Jahr haben die Folk-Metaller von Harpyie Ihr Coveralbum „Minnewar“ veröffentlicht und die Fans in die geheimnisvolle Megalopolis Knight City entführt. Während der letzten Monate haben sich die Ostwestfalen in die Proberäume zurückgezogen und an ihrem kommenden Album „Blutbann“ gewerkelt. Nun sind die 12 Songs geschrieben und am 28. Januar wird dieses neue Werk veröffentlicht. Laut der Band wird dieses Album noch etwas böser und aggressiver aus den Boxen dröhnen als je zuvor. Daher solltet Ihr dieses siebte Studioalbum im Blick behalten, denn nun ist mit „Angst im Wald“ der nächste Song veröffentlicht worden, doch das Video könnt ihr euch später am Abend an dieser Stelle anschauen. Doch den Song gibt es schon jetzt auf allen Streaming Plattformen zu hören. Dazu dem Link an dieser Stelle nutzen.

Tracklist „BLUTBANN“:

  1. Blutadler
  2. Angst im Wald
  3. Liebe auf den ersten Biss
  4. Die Geister die ich rief
  5. Dunkelschwarz
  6. Nachtfalter feat. ASP
  7. Verräterisches Herz
  8. Fang mich ein
  9. Wir sind die Nacht
  10. Vampir
  11. Okkult
  12. Ich glaub dir nich

HARPYIE SIND:

AELLO – GESANG

BRIAN – DREHLEIER

PODARGO – GITARRE

JEAN – BASS

KAYRAN – SCHLAGZEUG