Nirvana – Klageabweisung durch Kalifornisches Gericht

 

Jeder der sich in der Musikwelt bewegt, kennt das 1991 erschiene Album „Nevermind“ der Grunge Rocker von NIRVANA. Auf dem Cover ist ein Baby im Wasser zu sehen das einem Geldschein hinter schwimmt. Das Baby was man da sieht heißt Spencer Elden und ist nun 30 Jahre alt. Dieser verklagte die verbleibenden Bandmitglieder wegen dem Bild, da es in seinen Augen Kinderpornografisch ist. Laut der Klageschrift welche CBS veröffentlicht hat sagte Spencer: “Meine Identität und mein Name werden für immer mit der kommerziellen sexuellen Ausbeutung verbunden sein, die ich als Minderjähriger erlebte und die seitdem ich ein Baby war bis zum heutigen Tage weltweit verkauft wird.”

Er meint, dass das Nacktfoto gegen das US-Gesetz verstößt und als Kinderpornografie zu werten sei. Seine Eltern haben für die Veröffentlichung des Bildes nie ihre schriftliche Zustimmung gegeben, heißt es weiter. Elden forderte nun laut “Variety” 150.000 US-Dollar Schadensersatz von jedem Beklagten.

Klage wurde abgewiesen

Am Montag dem 3. Januar wurde der Fall dem Richter Fernando M. Olguin in Kalifornien vorgelegt und laut den Kollegen von „Variety“ zufolge wurde dieser Antrag abgewiesen, nachdem Kläger Spencer Elden eine Frist am 30. Dezember 2021 hatte verstreichen ließ um der Gegenpartei zu widersprechen, welche die Vorwürfe abgelehnt hatte. Allerdings kann Elden jedoch bis zum 13. Januar noch eine zweite, allerdings abgeänderte Klage einreichen. Doch der Erfolg einer solchen Klage scheint sehr gering zu sein

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.