,

Pretty Maids/Ronnie Atkins – Vom kommenden Album „Make It Count“ wurde „Rising Tide“ enthüllt

 

Prettyy Maids Frontmann Ronnie Atkins wird ein nächstes Soloalbum  „Make It Count“ am 18. März 2022 via Frontiers Music auf den Markt bringen. Von dem kommenden Werk hat er nun mit „Rising Tide“ einen Song veröffentlicht, welchen ihr euch nicht entgehen lassen solltet. Daher könnt ihr den Song auf alle  gängigen Streaming Plattformen oder im Video weiter unten euch zu Gemüte führen.

Über das Album und den Song sagt Ronnie: „Jungs und Mädchen, testet den Song unten an!! Ein brandneuer Song und das Video zu ‚Rising Tide‘ sind jetzt draußen!!! Dreht den Ton laut auf und rockt los, Freunde. Mein tolles Team von Musiker/innen und ich folgten genau der gleichen Prozedur wie bei „One Shot“, da ich ein bisschen das Gefühl habe, dass ich wegen meiner Diagnose (Ronnie leidet an Krebs) ein Rennen gegen die Zeit führe. Also schickte ich im Grunde meine Songs an Chris (Laney, Produzent, Gitarrist und Keyboarder), der dann an einem Demo arbeitete. Als wir mit den Arrangements zufrieden waren, nahm ich den Gesang auf und dann spielten die einzelnen Musiker ihre Beiträge ein. Ich hatte schon so einige Ideen, als „One Shot“ im März 2021 rauskam und machte immer mal wieder im Frühling und Sommer 2021 mit dem Songwriting weiter. Das Album wurde dann zwischen April und Oktober 2021 aufgenommen. Lasst mich auch sagen, dass ich mich während des gesamten Prozesses ziemlich gut fühlte, zumindest körperlich. Und diesmal hatte ich auch die Gelegenheit, einige der Musiker:innen persönlich zu treffen, da die Covid-19-Beschränkungen nicht so streng waren wie damals 2020, als wir die letzte Platte aufnahmen. Es war wieder ein ziemlich unkomplizierter Prozess! Einige Songs wurde am Klavier komponiert und andere mit der Gitarre. Ich schreibe, wie ich nun mal schreibe, und das heißt, dass die Melodien und Toplines Priorität haben. Stilistisch sind es melodische Pop/Rock-Songs, die wir in etwas verwandeln, dass passend für alle ist, die mir all die Jahre die Treue gehalten haben. Für mich ist ein guter Song ein guter Song, und dann kommt es darauf an, wie man ihn fertigstellt.“

Weitwr sagt er über den Inhalt des Albums: „Es war manchmal schwierig, weil meine gesundheitlichen Probleme irgendwie ununterbrochen in meinem Unterbewusstsein schlummern. Egal was ich tue, ich werde jeden Tag auf die eine oder andere Art damit konfrontiert. Also beschäftigen sch einige Songs natürlich mit diesem Thema, ich kann es nicht ändern. Ich versuchte aber auch, dem eine positive Perspektive zu geben, was bedeutet, dass wir einfach das Beste aus dem Leben rausholen müssen und es lieben sollten, während wir hier sind. Es ist einfach unmöglich, über Sex, Drugs und Rock ’n‘ Roll zu schreiben, wenn man sein Leben mit einer bedrohlichen Krankheit lebt und ein Schwert über deinem Kopf hängt!!! Zumindest für mich!

Das Line-up auf „Make It Count“:

Ronnie Atkins: Gesang
Chris Laney: Gitarre, Keyboards
Allan Sørensen: Drums
Pontus Egberg: Bass
Morten Sandager: Keyboards
Linnéa Vikström Egg: Backing Vocals
John Berg: Gitarre
Oliver Hartmann: Gitarre
Pontus Norgren: Gitarre
Anders Ringman: Akustikgitarre

Die „Make It Count“-Tracklist:

1. I’ve Hurt Myself (By Hurting You)
2. Unsung Heroes
3. Rising Tide
4. Remain To Remind Me
5. The Tracks We Leave Behind
6. All I Ask Of You
7. Grace
8. Let Love Lead The Way
9. Blood Cries Out
10. Easier To Leave (Than Being Left Behind)
11. Fallen
12. Make It Count

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.