Nirvana – Spencer Elden reicht Klage neu ein

 

Am Montag dem 3. Januar wurde der Fall dem Richter Fernando M. Olguin in Kalifornien vorgelegt und laut den Kollegen von “Variety” zufolge wurde dieser Antrag abgewiesen, nachdem Kläger Spencer Elden eine Frist am 30. Dezember 2021 hatte verstreichen ließ um der Gegenpartei zu widersprechen, welche die Vorwürfe abgelehnt hatte. Allerdings kann Elden jedoch bis zum 13. Januar noch eine zweite, allerdings abgeänderte Klage einreichen.

Diese Möglichkeit hat nun Spencer Elden wahrgenommen. Der heute 30 jährige hat die Klage, wie die Kollegen vom Rolling Stone berichten,  abgewandelt  und diese Fristgerecht eingereicht. In der neuen Fassung lässt Elden den Punkt des Sexhandels fallen, was auch sinnvoll ist, denn es wirkt doch sehr abstrus. Allerdings hat er in seiner Klageschrift Robert Fisher, den Künstlerischen Leiter des Nevermind Covers zitiert. Dieser soll im Ursprung das Baby ohne Genitalien als Vorschlag gehabt haben, doch die Band sei in eine andere Richtung gegangen und somit wurden die Genitalien mit abgebildet.

Was am Ende nun wieder herauskommen mag steht in den Sternen. Wir drücken den noch vorhandenen Bandmitgliedern alle Daumen, dass am Ende nichts schlimmes dabei rumkommt, denn man weiss ja nie wie die Gerichte entscheiden

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.