Am Samstag, dem 4. Juni, wird es bei Onkel Relaxo ein wenig Wild werden denn bei diesen wechselhaften Tagen tut ein wenig Plauderei mit den Senkrechtstartern von „Torrential Rain“ ganz gut, denn die Jungs kennen nur Vollgas. Das wird ein Heidenspaß am morgigen Samstag und deswegen solltet ihr um 21:00 Uhr einschalten auf Twitch. Doch das ist noch nicht alles was euch erwartet, denn nach dem Talk wird Bingo gespielt. Dafür einen Zettel mit 25 Zahlen von 1-75 vorbereiten denn es gibt vielleicht wieder Bingo oder aber es wird ein Quiz geben bei dem ihr Mega Preise gewinnen könnt.  Daher müsst ihr den ganzen Abend dabei sein und aufmerksam zuhören. Nur wer das macht, der kann am Ende einen geilen Preis abräumen. Daher schaltet ein auf Twitch wenn Onkel Relaxo die geheimsten Sachen aus dem Bandnähkästchen herauskitzeln wird.

 

Mit dem „Hütte Rockt Festival“ startet vom 11-13. August ein weiteres Festival voll durch. So feiert das Festival sein 15 Jähriges bestehen oder wenn man im Corona Modus rechnet das Jahr 1 nach Corona. Es darf wieder richtig gefeiert werden und das ganz ohne Auflagen, doch wer eine Maske tragen mag, der kann das natürloich machen. Das Line-Up ließt sich auch nicht schlecht oder was meint ihr?

Skindred – Thundermother – Rogers – Frog Bog Dosenband s – Antiheld – Liedfett- Kaffkiez – Ferris – Hi! Spencer- North Alone – City Kids Feel The Beat – Bazzookas The toten Crackhuren im Kofferaum – Agentpunch – April Art – Pelemele – Tradegy Of Mine – Safkan – Xaja – Randale – Calling Orion – Splitterfaser – Burger Weekends – Chiffre – Grundhass – Livelines – Snakeshit on a Plane

Ein grandioses Line-Up ohne Wenn und Aber. Daher für 55 € ein Ticket an dieser Stelle sichern, ab in Auto und am 11. August beim Hütte Rockt Festival 2021 vor Ort sein. Denn lieber „Abrocken, als zu Hause hocken“ ist das Motto nach dem Pandemie Jahr, wo man nach Festivals suchen musste wie die Nadel im Heuhaufen.

 

Für das Wiesn No.1 Festival in Oberfranken, was die Kollegen von NH-Events & PR vom 05 – 06.08.2022 auf die Beine gestellt haben, gibt es noch ein paar Karten. Daher solltet ihr euch an dieser Stelle ein Ticket sichern und richtig abfeiern wenn es in Arzberg richtig laut wird. Das Line-Up ließt sich auch nicht schlecht und garantiert jede Menge Abwechslung
 
Chaos Messerschmitt , Versus , SchEdelweiss , Edelweiss , Unbelehrt , Wolfsklinge , Fräulein Tonspur , Dopamin , Scheissdrauf , Oifriese 
 
Bei diesem Bandspektakel sollte man dieses Spektakel im schönen Oberfranken nicht verpassen.

 

 

Die finnischen Folk Metaller von Folkrim werden ihr drittes Studioalbum „On Foaming Waves“ am 21. Oktober über Inverse Records auf den Markt bringen. Damit ihr euch ein wenig auf das neue Werk einstimmen könnt wurde mit „Crack a Cold One“ der erste Song als animiertes Lyric-Video veröffentlicht, welches ihr euch weiter unten anschauen könnt.  

Die Band sagt über das Album und den ersten Song: „Über ein Jahr ist seit unserer letzten Veröffentlichung vergangen. Es war ein Jahr harter Arbeit, aber wir sind mit einem frisch geschmiedeten Album voller frostiger Trinklieder herausgekommen. Nach dem letzten Album haben wir mehr Gold abgebaut aus den Tiefen. Unsere erste Single aus der kommenden Veröffentlichung, „Crack A Cold One“, hält sich an den vorgezeichneten Weg, erzählt eine Geschichte von Freude und Freundschaft. Lass sie durch Straßen und Kneipen widerhallen und ankündigen, was kommen wird! Foaming Waves“, das kommende Album mit leichtem Piratenthema, wird eine härtere Verbindung von Metal und traditioneller Musik sein. Das Ding kommt nach Hause wie ein kaltes Bier an einem Sommertag! Wir haben uns mit Inverse Records zusammengetan und freuen uns darauf, es zu sehen wohin uns die Zusammenarbeit führt. Aber jetzt lasst uns unsere Sorgen wegwerfen und einen kalten knacken!“

Track list
01. Blackout
02. Unhinged Alchemist
03. On Foaming Waves
04. Crack a Cold One
05. Towards the Sun
06. Entwined
07. One More For the Road
08. Midsummer Mead
09. Brace Yourselves
10. Rövarehumppa
11. Under the Black
12. Winterstorm
13. Drunken Song
14. A Falling Tide

 

Am 17. Juni lassen die Metaller von AFTER EVOLUTION ihr neues Album War Of The Worlds dank WORMHOLEDEATH vom Stapel laufen. Um euch das Album etwas schmackhaft zu machen wurde der Titeltrack nebst dazugehörigem Musikvideo veröffentlicht, welches ihr euch weiter unten anschauen könnt. 

AFTER EVOLUTION “War of the Worlds” Tracklist:

1) War Of The Worlds
2) The Path
3) Cursed
4) Liber Fortitudinis / The Book Of Destiny
5) Once Upon A Time
6) The Final Hope
7) In The Chains
8) Dark Side
9) Infinity Flames
10) Nothing Left But Pain
11) The Victory

Line up:
Nikolette Olsson : Singer, Composer, Piano
Michal Matzner : Guitars
Adam Bittó : Bass
Vic Janas : Drums

 

Die US-Amerikanischen Rocker von WILCO kommen für genau zwei Konzerte nach Deutschland. Das Sextett schafft es, dass man als Zuhörer mit der Musik verschmilzt was nur sehr wenigen Musikern gelingt. Daher haben wir für euch etwas, denn ihr könnt für die Show in der Frankfurter Oper 2×2 Tickets gewinnen und könnt dann etwas großartiges genießen. Zusammen mit der Frankfurter Batschkapp werden sich am 16. Juni vier Personen freuen und die Show Live sehen. Bis zum 12. Juni habt ihr daher die Chance mitzumachen. Was müsst ihr dafür tun fragt ihr euch? Das ist einfach. 

TEILT den Beitrag in den sozialen Medien und markiert eine Person die mit euch am 16. Juni geniale Musik genießen möchte. 

Das ist doch einfach oder? Also ran an die Tasten und teilen, teilen, teilen. Wer am Ende die Tickets ergattert hat, werden wir mitteilen und an die Batschkapp weiterleiten. Nun Viel Glück

 

 

Am 16. September bringen Hämatom ihr neues Studioalbum „Lang Lebe Der Hass“ auf den Markt. Der Nachfolger der Akustikscheibe „Berlin“ wird vermutlich wieder ein intensives Brett mit vielen Emotionalen Songs sein. Daher zieht euch mit „Ein Freund“ den ersten Song von dem kommenden Werk weiter unten im Stream rein. Wie viele Songs am Ende auf dem Album sein werden ist noch nicht bekannt doch das Cover-Artwork passt wie die Faust aufs Auge. Allerdings ist eines schon möglich nämlich bestellen. Das Album gibt es solo sowie auch als Mega Merchbundle. Daher schaut an dieser Stelle mal vorbei ihr Freakz.

 

 

Die Metaller von Sole Syndicate werden ihr drittes Studioalbum „Into the Flames“ am 17. Juni über Scarlet Records veröffentlichen. Mit „Brave Enough“ gibt es kurz vor dem Release noch was auf die Ohren, was Hunger auf das Album macht. Daher einfach den Videoclip weiter unten anschauen und wenn euch der Song gefallen haben sollte, dann könnt ihr das Album an dieser Stelle vorbestellen. Sole Syndicate schließen die Lücke zwischen traditionellen europäischen Wurzeln und modernen amerikanischen Sounds und vereint somit das Geheimnis all der größten Hard- und Heavy-Bands aus Vergangenheit und Gegenwart. „Into the Flames“ ist ein dunkleres und härteres Album als sein Vorgänger un hat voele erdbebende Riffs und leckere Soli, brüllender Gesang, einige großartige Melodien sowie einen donnernden rhythmischer Hintergrund. Das Cover-Artwork stammt aus der Feder von Jonas Beijers. 

Tracklist:

  1. Forsaken
  2. Count to Zero
  3. Brave Enough
  4. Shadow of My Love
  5. Miss Behave
  6. Dust of Angels
  7. Sunset Strip
  8. Do You Believe
  9. In the Absence of Light
  10. Freak Like Me
  11. Back Against the Wall
  12. Into the Flames

SOLE SYNDICATE sind:

Jonas Månsson – Gesang und Gitarre

Katja Rasila – Keyboards und Gesang

David Gustafsson – Bass und Gesang

Henrik Zetterlund – Schlagzeug

 

 

Am 1. Juli lassen es die US-amerikanischen Death-Metaller von MASSACRE mit ihrer neuen EP „Mythos“ dank Nuclear Blast, wieder richtig krachen. Damit euch zu Beginn gleich die Ohren wegfliegen wurde mit „Behind The Serpent’s Curse,“ der erste Song nebst einem dazugehörigen Video-Clip veröffentlicht, welchen Ihr euch weiter unten reinziehen könnt. Als Gast ist in dem neuen Song Anders Odden (CADAVER), zu hören. Wenn euch dieses erste Stück gefallen haben sollte, dann könnt ihr die EP an dieser Stelle bereits jetzt vorbestellen.  

Sänger Kam Lee kommentiert die neue Single wie folgt: „‚Behind the Serpent’s Curse‘ ist lyrisch inspiriert von und basiert grob auf der Lovecraft-Kurzgeschichte ‚The Curse Of Yig‘, aber es ist auch das am meisten metaphorisch lyrisch basierte Lied, das ich in Massacre geschrieben habe, und das ist direkt von der Realität inspiriert Lebensumstände. Es wirkt wie eine Art Warnung und ist eine Vorhersage, wie es war, mit bestimmten toxischen Individuen in meinem Leben umzugehen. Es bezieht sich indirekt auf Individuen, die immer paarweise zu kommen scheinen, und wie diese Menschen wie Schlangen ihre verbreiten giftiges Gift (Lügen). Ich hatte auch Gastsänger Anders Odden (Cadaver) bei diesem speziellen Track, weil er textlich dem Cadaver-Track „Feed The Pigs“ sehr ähnlich ist, auf dem ich einen Gastauftritt hatte. Zwei unterschiedliche Sänger auf einem Track zu haben, der lyrisch auf den Konzepten der Dualität misstrauischer Individuen basiert, war auch nicht nur ein nachträglicher Gedanke, ich wollte diesen Track immer von zwei Sängern repräsentieren lassen. „The Dunwich Horror“ ist ein eher traditioneller Track, sowohl was den lyrischen Ansatz als auch was die Ästhetik betrifft. Es basiert im Grunde nur lose auf der gleichnamigen Lovecraft-Geschichte, schwingt aber immer noch mit dem Kernthema der Zwillinge mit. Zwei scheinbar böse Bruder-Abscheulichkeiten, die von einer grotesken und abscheulichen Matriarchin in diese Welt gebracht wurden. Ich schätze, man könnte sagen, ich schlage vor, dass hinter jedem Zwillingspaar toxischer Männer immer eine ebenso hinterhältige weibliche Antagonistin steckt. Ja, sicher, ich reflektiere einfach meine eigenen Erfahrungen aus der Vergangenheit, aber es scheint in vielen ähnlichen Situationen der Fall zu sein. Musikalisch sind beide Tracks im selben Old-School-Death-Metal-Stil aufgeladen, der auf „Resurgence“ zu finden ist. Es ist ein Sound und Stil, der sich fortsetzt und unter meiner Leitung weiterhin die Kernessenz von MASSACRE sein wird.“

Tracklist

  1. Behind The Serpent’s Curse (feat. Anders Odden of Cadaver)
  2. The Dunwich Horror
  3. The Mythos That Lovecraft Built
  4. The Thing On The Doorstep

 

Die amerikanischen Thrasher von MUNICIPAL WASTE werden über Nuclear Blast am 1. Juli ihr neues Album „Electrified Brain“ auf euch loslassen. Damit ihr richtig Hunger auf die Scheibe bekommt, solltet Ihr euch weiter unten den Titeltrack im Video anschauen. Arthur Rizk zeichnet sich für die Produktion der Scheibe aus. 

Über die Produktion sagte Sänger Sänger Tony Foresta: „Wir schreiben keine Liebesballaden, um Platten zu verkaufen. Wir tun, was wir schon immer getan haben, seit es diese Band gibt – und das bedeutet, dass wir versuchen, lauten, schnellen und zerreißenden Hardcore-Punk-Metal zu schreiben. Wir hoffen, wir hinterlassen bei euch blutige Ohren, explodierte Lautsprecher, angepisste Eltern, ein blaues Auge und ein gesundes Misstrauen gegenüber der Obrigkeit.“

Norman Cabrera fügt hinzu: „Ich habe für dieses Video alle Register gezogen. Es ist im Geiste klassischer Heavy-Metal-Videos wie Ozzys Bark at the Moon und Dios The Last in Line. Sci-Fi-Horror-Bilder eignen sich sehr gut für die Stimmung der Band. Wir „channeln“ ein bisschen von Cronenberg und Carpenter. Das Video spielt in einer nicht allzu fernen dystopischen Zukunft, in der Ihre Individualität von einer gesichtslosen Organisation weggenommen werden kann. Es ist ein wildes Konzept, aber nicht zu weit von unserer heutigen Welt entfernt.“

Die „Electrified Brain“-Tracklist:

01. Electrified Brain
02. Demoralizer
03. Last Crawl
04. Grave Dive
05. The Bite
06. High Speed Steel
07. Thermonuclear Protection
08. Blood Vessel – Boat Jail
09. Crank The Heat
10. Restless And Wicked
11. Ten Cent Beer Night
12. Barreled Rage
13. Putting On Errors
14. Paranormal Janitor