Vor fast genau vier Jahren haben die Metaller von SOULFLY ihr letztes Album „Ritual“ veröffentlicht. Es kahm zwar noch die Live EP zu Ritual 2020 auf den Markt doch dann schlug der Lockdown richtig zu. Doch die Mannen um Fronter Max Cavalera waren während der Pandemie nicht untätig und haben trotz der widrigen Bedingungen an neuem Material gearbeitet. Nun wird es mit „TOTEM“ am 5. August einen Nachfolger geben und dieses Werk hat es in sich. Daher solltet Ihr euch auch weiter unten den Scouring The Vile im Stream anschauen. 

Ihr werdet auch bemerkt haben, dass sich etwas in der Band verändert hat, denn Marc Rizoo ist nicht mehr bei der Band, was persönliche Gründe hatte. Zwar wurde er auf der Tour durch Dino Cazares von Fear Factory ersetzt, doch wer am Ende die Position an der Klampfe übernehmen wird, ist noch nicht geklärt.

Tracklist von TOTEM:

1. Superstition
2. Scouring The Vile
3. Filth Upon Filth
4. Rot In Pain
5. The Damage Done
6. Totem
7. Ancestors
8. Ecstasy Of Gold
9. Soulfly XII
10. Spirit Animal

 
 

 

 
 
 
 

MAN IN THE WOODS werden am 29. Juli mit Badlands Part Two den Nachfolger des 2018 erschienene Debüt Badlands Part One dank Argonauta Recordsauf den Markt bringen. Damit ihr wisst was euch mit der neuen Scheibe erwartet, könnt ihr euch weiter unten mit The „Abduction of Barney Hill“ den ersten Song in dem dazugehörigen Videoclip reinziehen

Bassist & Sänger Marc Vincent sagt über den Song: „The Abduction of Barney Hill war einer der ersten Songs, die wir als Band geschrieben haben, und er hebt den Beginn der Apokalypse hervor, die im Gesamtkonzept des Badlands-Albums enthalten ist. Der Song basiert auf einer berüchtigten Behauptung einer Alien-Entführung, die stattgefunden hat im Bundesstaat New Hampshire in den 1960er Jahren und liefert einen Prolog zur eventuellen Alien-Invasion, die versucht, die Menschheit zu eliminieren, und die in den Geschichten festgehalten wird, die überall in Badlands zu sehen sind.

Badlands tracklist:

01. Icarus Landing
02. Speedeater
03. The Abduction of Barney Hill
04. Philosorapture
05. Iron Strider
06. Toxicology
07. Trenchfoot
08. Angel Of Gasoline
09. Signal, Saucers, Satellites

 

 

Nach sieben Jahren melden sich die Rocker von UGLY KID JOE zurück. Ihr neues Album „Rad Wings Of Destiny“ erscheint über Metalville Records am 21. Oktober in den Plattenläden. Damit ihr ein wenig eure Ohren belasten könnt wurde ‚That Ain’t Livin“ nebst dazugehörigem Musikvideo veröffentlicht, welches Ihr euch weiter unten anschauen könnt.

In dem Song könnt ihr Shannon Larkin (dr.), Dave Fortman (g.), Klaus Eichstadt (g.), Cordell Crockett (b.) und Whitfield Crane (v.) sowie YELLOWCAKE-Gitarristen JJ Curran hören. Auch geht es im Juni auf Tour. Die deutschsprachigen Termine sind:

17.06.22 CH-Hinwil – Rock The Ring
19.06.22 Hamburg – Knust
22.06.22 Essen – Turock
23.06.22 Köln – Gebäude 9

Das UGLY KID JOE-Line-up des neuen Songs

Whitfield Crane – Gesang
Klaus Eichstadt – Gitarre
Dave Fortman – Gitarre
Cordell Crockett – Bass
Zac Morris – Drums
____________________

Shannon Larkin – Drums
Sonny Mayo – Gitarre
Chris Catalyst – Gitarre

Die schwedischen Doom Metaller von AVATARIUM werden am 21. Oktober über AFM ihre neues Album „Death, Where Is Your Sting“ auf den Markt bringen. Damit ihr wisst was eure Ohren aushalten müssen gibt es mit ‚God Is Silent‘ den ersten Song auf die Ohren. Leider ist noch kein Video fertig, daher müsst ihr euch weiter unten mit dem Stream begnügen

Gitarrist Marcus Jidell verrät über den Song: „Ein klassischer AVATARIUM-Doomster mit einer besonderen Wendung. Auch wenn es keine Absicht war, höre ich nun, dass wir von Bands wie TROUBLE, DEEP PURPLE und CANDLEMASS beeinflusst wurden. Andererseits, wieso sollte man nicht die Meister hören, wenn man nach Inspiration sucht? Wir möchten auch die Gelegenheit ergreifen, unseren Fans für all die Ermunterungen und Liebe während der Pandemie zu danken. Wir lieben euch auch und können es kaum erwarten, euch bald bei einem unserer Konzerte zu sehen.“

Die „Death, Where Is Your Sting“-Tracklist:

01. A Love Like Ours
02. Stockholm
03. Death, Where Is Your Sting
04. Psalm For The Living
05. God Is Silent
06. Mother Can You Hear Me Now
07. Nocturne
08. Transcendent

Bonus-CD (ltd. Earbook)

01. Boneflower (alternative Version, live im Studio)
02. Great Beyond (alternative Version, live im Studio)
03. Rubicon (alternative Version, live im Studio)
04. Lay Me Down (alternative Version, live im Studio)
05. The Fire I Long For (alternative Version, live im Studio)

 

Das neue BLOOD GOD vs. DEBAUCHERY Doppelalbum erscheint am 05. August über Massacre Records in verschiedenen Versionen im Plattenhandel. Die zweite CD des Doppelalbums beinhaltet alle BLOOD GOD-Songs welche von DEBAUCHERY neu aufgenommen wurden. Wenn 7hr euch die limitierte Vinyl-Version des Albums holen wollt, dann müsst ihr euch für eine Version entscheiden. Das Cover-Artwork des Albums kommt aus der Feder von Gurrath.

Die „Demons Of Rock’n’Roll“-Tracklist (2CD-Digipak):

CD 1 – Blood God

1. Demons Of Rock’n’Roll
2. Going To Hell
3. Nude Nuns
4. Bombshell
5. Beware Of The Blood Babe
6. Raze Hell
7. Rockmachine
8. Ready For The Next Show
9. The Devil Will Burn In Hell
10. Children Of The Flame

CD 2 – Debauchery

1. Demons Of Rock’n’Roll
2. Going To Hell
3. Nude Nuns
4. Bombshell
5. Beware Of The Blood Babe
6. Raze Hell
7. Rockmachine
8. Ready For The Next Show
9. The Devil Will Burn In Hell
10. Children Of The Flame

 

 

 

Die finnischen Hardrocket von „Black Dreams“ melden sich dank Inverse Records nach der Coroana Pandemie mit neuer Musik zurück. Daher haben sie mit „Running Blood“ einen frischen Song nebst dazugehörigem Musikvideo veröffentlicht, welches Ihr euch weiter unten anschauen könnt. Ob es am Ende wieder ein Album gibt, steht bis dato nicht fest.