As I Lay Dying – Trennung von Jordan Mancino bekannt gegeben

Vor ein paar Monaten hatten bereits Gitarrist Nick Hipa und Bassist/Sänger Josh Gilbert die Band verlassen, was auf eigenen Wunsch geschah. Nun ist nach dem Statement von Fronter Tim Lambesis auch Drummer Jordan Mancino nicht mehr dabei. Das ist auch wenig verwunderlich, denn Mancino hatte im Juni die Tour schon abgesagt wegen interner Differenzen. Fpr ihm sprang Nick Pierce (ex-UNEARTH) zunächst ein. Vielleicht wird dies nun die Dauerlösung, man wird sehen.

Das Statement liest sich wie folgt: „Vor Kurzem gab es ein Statement von Jordan Mancino bezüglich ‚interner Probleme mit AILD‘. Wir finden es notwendig, mehr Informationen mit den Fans in dieser Sache zu teilen, damit sie die Situation besser verstehen können und keine falschen Schlüsse ziehen. Seit etwas zwei Jahren kommuniziert Jordan nicht mehr direkt mit den verbleibenden Mitgliedern von AILD und informierte uns darüber, dass er zukünftig nur über Anwälte kommunizieren möchte. Es gab zahlreiche Versuche der verbleibenden Mitglieder, mit Jordan wieder in Einklang zu kommen und eine gemeinsame Basis zu finden, wie wir AILD auf eine gesunde und positive Art weiterführen können. In Vorbereitung auf die Bandaktivitäten nach der Pandemie fanden die verbleibenden Mitglieder es unfair, dass unsere Ambitionen von jemandem behindert werden, der sich weigerte, etwas beizutragen oder offen zu kommunizieren. Wir finden, das ist keine effektive Art für eine Band (oder ein Unternehmen), produktiv zu arbeiten. Wir boten Jordan an, zusammenzukommen und ein paar alte Songs zu jammen, oder uns einfach zu treffen und zu reden, Wochen vor einer Deadline, bis zu der wir einen Ersatzdrummer für die kommenden Touren finden müssten. Wir bekamen keine Antwort, bis wir Rechtsdokumente bekamen, in denen stand, dass Jordan die Band verlassen wolle und im Gegenzug Bezahlung erwarte. Die verbleibenden Mitglieder denken, dass wir andere Lösungen finden müssen, um AILD ohne die Beteiligung von Jordan Mancino voranzubringen. Das ist nichts Persönliches. Wir wollen weiter Musik machen und können kein effektives Team sein, wenn ein Mitglied jeglichen Fortschritt und Produktivität limitierten will, indem er sich weigert, zu kommunizieren (…). Wir werden ihm für immer für seine Beiträge dankbar sein, und für die guten Zeiten, die wir zusammen erlebt haben.“

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.