,

Merseburger Schloßfestspiele – Ganz großes Mittelalterbrauchtum zog die Besucher in seinen Bann dank Tanzwut, dArtagnan und vielen mehr

Im schönen Merseburg zog wieder das Mittelalter für drei Tage ein. Wieder hatten es Gaukler, Händler und Spielmannsleute aus aller Welt nach Merseburg zu den Schloßfestspielen  geschafft. So konnte man Gewürze und Düfte aus allen Herren Ländern, die einem den Kopf verzauberten, Gaukler und Fakire beeindruckten Jung und Alt mit Ihren Darbietungen. Speis und Trank war für jeden vorhanden und auch Gewandungen und dazugehöriger Schmuck konnte erworben werden. Doch solch Festivität ist nichts ohne die Spielmannsleut, welche mit Ihren musikalischen Darbietungen das angereiste Volk in Ektase versetzten. So boten die Spielmannsleut von HARPYIE, Schandmaul, Lord Of The Lost, HAGGARD, Tanzwut, Letzte Instanz, Megaherz Offiziell, The Beauty of Gemina, Heldmaschine, Rauhbein, dArtagnan, Vogelfrey, Fuchsteufelswild und Manntra ein geniales Spektakel dar. Dieses Jahr hatten es dann auch Tanzwut um Frontmann Tritonius geschafft nach Merseburg zu kommen, denn eigentlich hätten sie zum Weihefest schon da sein sollen, doch da kam leider etwas dazwischen. Eine richtige Überraschung waren Fuchsteufelswild und Rauhbein, die ihre neue Musik mit am Start hatten und mit vielen neuen Liedern aber auch so manch einem Gassenhauer aus längst vergessenen Tagen rissen die anderen Spielmannsleut die vielen Besucher vor der Bühne mit sich. Einige mehr andere weniger, denn einigen machte der Met nach und nach  zu schaffen und wer es kennt der weiß, dass jeden Tag der Wirt neuen Met bestellt. Man kann sagen, die Veranstalter der mittelalterlichen Schloßfestspiele haben großes Kino geboten und man kann nur hoffen das dies auch beim nächsten Mal so ist, wenn das Mittelalter Merseburg rockt. Besser wäre zwar ein ganzes Jahr auf ewig dar das wir wieder im Mittelalter wären, daher die Frage….. Magst du Mittelalter? Wenn die Antwort Ja ist, dann viel Spaß mit den Bildern unseres fliegenden Fotobarden Sven Löffler

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.