,

W:O:A 2022 – Finaltag endete episch und der Ausblick für die nächste Ausgabe 2023 macht Hunger auf mehr

 

Ja ihr Metalheads da draußen, das 31. Wacken Open Air ging am Samstagabend leider zu Ende, doch den 83.400 Fans wurde auch an diesem Tag so einiges geboten. Grandiose Powerwolf Show, extrem auftragende Death Angels, explosive kamen Arch Enemy daher, Storm Seeker hatten eine Mega Party abgebrannt, El Níno gaben Vollgas, Vended sprangen auf der Wet Stage im Dreieck, Hardbone aus Hamburg feierten großes Kino, Hämatom brannten Lichterloh und waren Backen in Wacken mit Wacken Bäcker Axel Schmitt und die Höhner……

Höhner @ W:O:A…… nett aber…. That´s not Metal

Ja die Höhner holten um 11:11 Uhr alle aus den Betten und ließen sie feiern. Ob „Ja da simma dabei, dat is prima“ für die Höhner galt oder eher den Fans das muss jeder für sich entscheiden für uns ist klar, …. thats not Metal. Aber der ganze Tag hatte noch mehr zu bieten, doch alles hat seinen Rahmen und den muss man nicht immer sprengen, denn insgesamt waren mehr als 220 Bands am Start und daran seht ihr wie geil Wacken ist.

Überraschungen

Ja da haben die Wacken Veranstalter richtig tief in die Trickkiste gegriffen. Unter dem Bullhead zwischen der Faster und Harder Stage gab es eine kleine Bühne. Dort feuerten die schwedischen Metaller von Amon Amarth ca. eine halbe Stunde als Überraschungs Guest aus allen Rohren. Auch standen Hämatom und Saltatio Mortis zu ihrer Band Battle dort oben und heizten an. Am Ende wurden die Zombies, die ausgebrochen waren, von der heranströmenden Wikingerarmee besiegt und eingefangen. Und somit wurde der erste Hinweis für 2023 gegeben, denn bei dem Motto darf eigentlich Amon Amarth nicht fehlen, doch diese standen noch nicht auf der Liste

W:O:A 2023

Die Ausgabe 2023 wird nun offiziell vier Tage dauern und nicht nur 3 bzw. 3,5 Tage. Das ist schonmal ein großes Plus denn das bringt noch mehr Spaß, vor allem bei dem Wikinger Thema.  Die ersten Bands lassen großes erahnen, denn mit Iron Maiden kehren Wacken Legenden zurück auf den Holy Ground. Auch Megadeth und Wardruna werden dabei sein. Also einfach genial was das anbelangt, doch noch mehr Bands werden am Start sein und so wurden neben den genannten auch

Beartooth, Burning Witches, Deicide (LEGION Special Show), Dropkick Murphys, Ensiferum, Jinjer, Nervosa, Pentagram („50th Anniversary Show“), Two Steps From Hell

bestätigt. Fett das Thema aufgegriffen kann man sagen. Daher schnell an die Tickets ran

TICKETS

Ja Beeilung liebe Leute, denn die Tickets werden weg gehen wie warme Semmeln, denn ihr könnt bei einer Bestellung innerhalb von 24 Stunden an einer Verlosung für eine Harley-Davidson mit einer hochwertigen W:O:A-Lackierung teilnehmen. Das Teil ist ein Einzelstück und wird es so auch nicht mehr geben. Aber nicht nur deswegen, sondern auch wegen Iron Maiden solltet ihr euch beeilen, denn die Möglichkeiten Bruce Dickinson und seine Mannen zu sehen werden nicht mehr. Daher an dieser Stelle bei den Kollegen von Metaltix ab 20:00 Uhr zuschlagen.

Der Rückblick

Hübner und Thomas Jensen fassten das W:O:A in kurzen Worten zusammen. So sagte Holger Hübener zu Beginn „Wetter gut, Musik gut, alles gut“. Thomas Jensen ergänzte das ganze noch emotionaler „als ich von Slipknot zu Phil Campel and the Bastards Sons ging, kamen mir die Tränen in die Augen“

Weiter sagten beide: „Wir sind zurück mit dem Wacken Open Air – endlich! Wir hatten euch genauso vermisst wie das Festival selber und die ganzen Crews die wir zusammenhalten konnten. Endlich keine Zoom Meetings mehr und man kann sich wieder zusammen setzten und planen mit allen Gewerken Aug in Aug.“

Die Gewerke wie Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr sowie das zuständige Ordnungsamt Schenefeld zogen eine mehr als positive Bilanz. Fast keine schlimmen Vorkommnisse. Zwar schlug das Wetter, was besonders gut war hier und da zu, doch die Klinik in Itzeho war auf Draht und fast alle konnten wenig später weiter feiern. Insgesamt ist aber weniger passiert als 2019. Die Polizei meldete sogar einen Rückgang von 60 Prozent bei den Delikten. Ob das mit dem Cashless Payment zusammen hängt, dass muss man abwarten, doch einfach beeindruckend für eine Kleinstadt mit fast 84.000 Einwohnern.

Was übrig bleibt

Ja übrig bleiben die Bilder vom letzten Tag und der Trailer für 2023, der mehr als beeindruckend ist. Daher viel Spaß mit dem Trailer und den Bildern vom Samstag