,

KKC – Gratinierte Filetsteaks

 

Wenn einen der große Hunger mal packt, dann braucht man schnell was zu essen und jeder von uns liebt leckeres Essen auf dem Tisch. Daher haben wir uns einen Koch aus dem Nordhessischen Bad Zwesten an Land gezogen, der in seiner eigenen Kombüse, dem Bürgerhof Bad Zwesten, leckere Rezepte zaubert. Der Bürgerhof Bad Zwesten ist aber auch Geheimtipp für jeden der zum Rock am Stück kommt oder einfach mal in der Idylle ein wenig Abwechslung sucht. Er wird euch bei uns aber nicht nur mit den alltäglichen Rezepten versorgen, sondern auch immer etwas zusammenbasteln, was Ihr vielleicht aus den Augen verloren habt. Heute gibt es für euch in Kreidewolfs Kitchen Corner: gratinierte Filetsteaks

Zutaten für 4 Personen

  • je 4 kleine, hohe Filetsteaks
  • vom Rind 120g
  • vom Kalb 80g
  • vom Schwein 60g
  • 12 Scheiben Bacon
  • Öl
  • Salz und Pfeffer
  • 4 große Markknochen
  • ½ Bd Petersilie glatt
  • 1 Pck Kresse
  • 1 Tl Thymian
  • 4 El Semmelbrösel
  • 4 gr Strauchtomaten.

 

Zu Beginn die Steaks von Fett und den Häutchen entfernen und mit dem Bacon umwickeln. Nun das Fleisch mit Öl bestreichen und die Schnittflächen mit Salz und Pfeffer würzen.

Jetzt ab mit den Steaks in eine heiße Grill Pfanne und von beiden Seiten scharf anbraten. Anschließend nehmt ihr sie aus der Pfanne und legt sie auf ein Küchenpapier.

Nun entnehmt ihr das Knochenmark und hackt es. Dann die Petetsilie waschen, trocknen und fein hacken. Die Hälfte der Kresse ohne Stiele abschneiden und mit den anderen Kräutern, dem Mark und den Semmelbröseln vermengen.

Jetzt die Tomaten waschen, trocknen und kreuzförmig einschneiden und den Ofen nur mit Oberhitze vorheizen. Das Fleisch mit den Tomaten auf ein tiefes Blech legen und die Kräutermischung auf die Steaks geben und den Rest in die Tomaten drücken.

Dann alles auf der mittleren Schiene in den Ofen stellen und solange gratinieren bis das Mark schmilzt und die Kruste goldbraun wird.

Dazu passt gegrilltes Brot oder gebackene Kartoffeln.

Nicht schwer oder? Hoffe das Rezept schmeckt euch und ihr probiert es aus. Klappt auch auf dem Grill doch das ist eine Herausforderung. Schreibt mir ob es euch geschmeckt hat oder ob ihr was verändern würdet, euer Nils Kreidewolf