,

Nachtleben Frankfurt bebte dank Parasite Inc. und Lacrimas Profundere heftig

 

Ahoi  ihr da draußen. Ich lag in meiner Koje in meinem Turm auf unserem Piratenkahn und erspähte ein Leuchtfeuer in der Frankfurter Ecke. Kurz durch Fernrohr geschaut und das Nachtleben erkannt. Also Knipskanonen schnell poliert, Barke zu Wasser und ab dahin. Vor Ort angekommen traute ich meinen Augen nicht, denn Lacrimas Profundere + Parasite Inc. waren vor Ort. Krasse Sache das sie mit ihrer „How To Shroud Yourself With Night“-Tour in  Frankfurt halt gemacht haben.

Pünktlich um 20 Uhr begann das Spektakel und die Aalener Melodic Death Metal Band Parasite Inc. bBetraten die Planken des Nachtleben und legten mit „Lithium“ und „I Am“ los. Als die ersten Töne erklangen füllte sich der Raum sich immer mehr.  Mit harten Klängen heizten sie den Metalheads so richtig ein und mit „Cyan Night Dream“ ging dann die Post richtig ab, so dass den Menschen die Schweißperlen auf der Stirn standen. Mit „When All is Said“ machten dann die Halunken Schluss.

Nach dieser Einlage, die es in sich hatte, musste ein wenig gehämmert und genagelt werden, da die Bühne ein wenig umgebaut wurde. Nachdem dann alle Planken an ihrer Stelle waren, konnten dann die Gothic-Dark Rockerinnen von „Lacrimas Profundere“ zeigen was sie drauf hatten. Schon mit „To Disappear in You“ erzzitterte das Nachtleben stark. Gefolgt von einigen härteren Liedern ging dann bei „My Release In Pain“ so richtig die Post ab.  „My velvet little darkness“ läutete dann das Finale ein, doch da mein Holzbein noch juckte, wusste ich das da noch was kommen muss, denn vom aktuellen Ablum war fast nichts zu hören. Kaum war der Gedanke im Kopf erschienen donnerte „Unseen“ und „Ave End“ durch den Laden. Dann war aber leider doch Schluss und der Wilde Vogel kehrt auch langsam dem Nachtleben den Rücken zu und ruderte im Regen mit seinen Knipskanonen zum Shiff zurück wo er auf das nächste Leuchtfeuer oder die Brieftauben wartet.