GODSMACK werden demnächst ihr neues und nunmehr achtes Studioalbum auf den Markt bringen. Wie das Album der US-Hardrocker heißen wird, bleibt noch im Nebel verborgen, doch mit ‚Surrender‘ könnte schon der erste Vorbote des Werkes eine Weg aus dem Nebel gefunden haben. Allerdings schwirren ein paar Gerüchte durch den Äther, dass dies das letzte Album der Band sein könnte. Daher schaut euch das Video weiter unten an, genießt den Song und nehmt das kommenden Album in euch auf. 

Sänger/Gitarrist Sully Erna sagt über den Song: „‚Surrender‘ ist ein sehr klarer und trockener Song. Es geht einfach um die Erschöpfung, die wir alle in Beziehungen manchmal empfinden, wenn sich Konflikte immer wieder wiederholen. An einem bestimmten Punkt in unserem Leben geben wir auf und lassen außer Acht, wer Recht oder Unrecht hat, wir wollen einfach nur, dass es AUFHÖRT! Also schwenken wir die weiße Fahne.“

Live könnt könnt ihr vermutlich den neuen Song auch genießen, wenn ihr Tickets für folgende Locations habt

05.10.2022 – DE – Köln, Palladium
15.10.2022 – DE – Offenbach, Stadthalle
16.10.2022 – DE – Berlin, Columbiahalle
18.10.2022 – DE – München, Zenith
19.10.2022 – CH – Zürich, Komplex 457
22.10.2022 – AT – Wien, Gasometer

 

Am 30. September erscheint mit „Age Of Dysphoria“ das zweite Album der Wiener Melodic Death Metaller von Vermocracy via Black Sunset/MDD. Wenn ihr Freunde von düsterem Melodic Death Metal mit deutlicher Hommage an die Genregrößen der 90er seid, dann werdet ihr sicher Freude daran haben, denn stilistisch und inhaltlich zeichnet die Band darauf mit kraftvolle Riffs, erdigen Grooves und bestialischen Vocals ein dystopisches Bild vom Scheitern und Verfall der modernen Gesellschaft.

Mit „Necrocracy“ gibts ab sofort eine erste Kostprobe, die ihr euch weiter unten im Musikvideo anschauen könnt. Neben dem Release als CD wirds auch eine schicke Alubox geben, in welcher sich neben dem Album noch ein paar zusätzliche Gimmicks wie Patch und Sticker sowie eine signierte Autogrammkarte befinden. Die finale Tracklist des Albums findet ihr anbei!

Tracklist:
 
01. Intro
02. Necrocracy
03. World Of Wounds
04. The Void’s Embrace
05. Opposed Evolution
06. Grace Of Hypnos
07. Perpetual Flood
08. The Pyre
09. In Darkness Let Me Dwell

 

Weil am Rhein ist eine sehr schöne Region im Dreiländereck. Der Weg nach Basel ist sehr kurz und auch nach Colmar ist es nicht weit und somit eine der besten Ecken für ein Festival denn so ein großartiges Einzugsgebiet findet man nicht häufig. So findet dort auch jedes Jahr das Baden im Blut Open Air statt das im letzten Jahr sogar unter Corona Bedingungen stattgefunden hat. In diesem Jahr war es dann wieder soweit und endlich ohne die Maske auf der Nase. Doch die Metaller vor der Bühne und auf dem Gelände hielten Abstand soweit es ging. Viele trugen auch eine Maske, was aber eher mit dem Staub zusammenhing, denn es war sehr lange trocken in der Region. So wurden vor der Bühne auch Wasserschläuche bereit gestellt um jede Möglichkeit einer Brandentwicklung zu unterbinden und um ab und an auch ein wenig Abkühlung für die Metaller vor der Bühne zu generieren.

Insgesamt waren rund 2000 Metalheads in diesem Jahr vor Ort und machten Party wie 10000. Das lag vermutlich auch an dem genialen Line-Up, denn mit Destruction, Soilwork, Suicidal Angels und Necrophobic, um nur einige zu nennen, waren geniale Bands vor Ort. Insgesamt waren es 18 Bands die richtig Gas gaben und sich für jeden Fan bei der Autogrammstunde Zeit nahmen um ein kleines Gespräch zu führen. Zwar spielte am ersten Tag beim Auftritt von Destruction das Wetter nicht mit, denn es musste abgebrochen werden, da Odin Blitz und Donner sendete. Das kannte man aber aus dem Vorjahr schon, denn dort sorgte das Wetter am Ende auch für den Abbruch. Doch am Samstag ging es dann wieder mit Vollgas weiter.

Den Veranstaltern muss man am Ende für diese Leistung ein großes Lob aussprechen, denn es war eine großartige Leistung ein Festival auf die Beine zu stellen, nach diesem harten Lockdown. Auch den vielen Ehrenamtlichen Helfern, den Securitis, den Sanitätern und der Polizei muss man an dieser Stelle ein riesengroßes Dankeschön mit auf den Weg geben, denn ohne diese Wäre es nicht möglich gewesen das Festival auszurichten.

Daher merkt euch im Kalender dieses Festival vor, denn es lohnt sich auf jeden Fall

 

Die Death-Metaller von GOATWHORE werden am 07. Oktober über Metal Blade Records ihr neues Album „Angels Hung From The Arches Of Heaven“ in den Handel bringen. Mit ‚Born Of Satan’s Flesh‘ gibt es einen der zwölf Songs weiter unten für euch. Ihr könnt den Song entweder im Video oder im Stream genießen und richtig die Haare fliegen lassen. Das Album wurde von Jarrett Pritchard produziert und im Studio In The Country in Bogalusa, Louisiana. Für den Mix zeichnet sich Kurt Ballou (CONVERGE) aus und das Mastering übernahm Ted Jensen. Wenn euch weiter unten das gehörte gefallen haben sollte dann könnt ihr euch an dieser Stelle das Album schon jetzt vorbestellen

Sänger Louis Ben Falgoust II sagt über das neue Werk: „Ich würde diese Platte als sehr roh beschreiben, aber die Klarheit ist im Chaos geformt. Es ist eine Reise durch alles, was wir gemacht haben, und einige neue Ansätze, während wir vorwärts gehen. Wenn wir schreiben, konzentrieren wir uns hauptsächlich auf die Musik und darauf, was uns Spaß macht, sie zu spielen. Wir schreiben nicht, um andere zufrieden zu stellen. Wir wollen auch live Spaß daran haben, sie zu spielen, vor allem Abend für Abend auf Tour. <…> Es ist eine Grundlage der menschlichen Verzweiflung, des Lebensbogens und seiner Beziehung zu den persönlichen Abgründen überwältigender Emotionen und Gedanken. Es ist eine Mischung aus esoterischen Ideen und biblischen Schriften und die Reise zu den Orten, an die sich manche Menschen auf ihren mentalen Pfaden nicht wagen wollen… Der Aufstieg und Fall des Selbst und wie der Abgrund für manche ein Wendepunkt und für andere ein Durchgang zum Vergessen sein kann. Es ist unverblümt und auf den Punkt gebracht, so wie unzählige Aspekte des Lebens.“

Die „Angels Hung From The Arches Of Heaven“-Tracklist:

01. Invocation 3
02. Born of Satan’s Flesh
03. The Bestowal Of Abomination
04. Angels Hung From The Arches Of Heaven
05. Death From Above
06. Ruinous Liturgy
07. Victory Is the Lightning Of Destruction
08. Voracious Blood Fixation
09. The Devil’s Warlords
10. Weight Of A Soulless Heart
11. Nihil
12. And I Was Delivered From The Wound Of Perdition

Goatwhore sind:

Louis B. Falgoust II: Vocals
Sammy Duet: Guitar / Vocals
Robert „TA“ Coleman: Bass
Zack Simmons: Drums

 

Die Österreichischen Dark Metaller von KRANKHEIT haben bei Wormholedeath angeheuert um ihr neues Album „Gargantua“ am 30. September auf den Markt zu bringen. Damit ihr wisst was auf ein zukommt, wurde mit „Kommunikation“ ein erster Leckerbissen veröffentlicht, welchen Ihr euch weiter unten im dazugehörigen Musikvideo anschauen könnt. Wenn euch dieser erste Happen gefallen hat, dann könnt ihr das Album an dieser Stelle bereits jetzt vorbestellen

Tracklist

1. Gargantua
2. Kommunikation
3. Bett des Prokrustes
4. Des Kaisers neue Kleider
5. Neid
6. Müll
7. Ave Maria
8. Exorzist (feat. Thy Antichrist)
9. Narr
10. Endlich

Krankheit sind:

Chris Präauer, Vocals
Tony Gassner, Drums

Heute hat der maltesische Hardrocker JOE MIZZI sein neues Album „Psychotic Tranquillity“ vom Stapel laufen lassen. Neben dem neuen Song ‚Bitch‘ könnt ihr euch weiter unten auch „Skylight“ und „Rebel“ anhören, wenn ihr auf die Links klickt. Das Album könnt ihr euch an dieser Stelle bestellen.
 
Über die Songs sagt der Sänger:
Bitch – Der Titel würde auf ein frauenfeindliches Thema hindeuten, ist aber weit davon entfernt. Der Song erzählt von einer gebrochenen Seele, verursacht von einer schlechten Beziehung. Der Song hat ein geheimnisvolles,
verträumtes Gefühl in der Strophe, legt aber in den Refrains mit einem harten, schleppenden Riff los.
Rebel – Einer meiner Lieblingstracks. Es handelt sich um Menschen, die missverstanden und ausgegrenzt werden, weil sie „anders“ sind und denken. Eine Ballade mit Akustikgitarre in den Strophen und harten Riffs im Refrain, ein Classic Hard Rock Track.
 
Skylight – Wayne dominiert den Song mit seinen Fähigkeiten sowohl als Rhythmgitarrist und beim hervorragenden Solo. Der Song erzählt von einem Traum, den ich hatte wo eine Mutterfigur unter einem Dachfenster hockt und aufschaut, als
ob sie von dem grauen Licht (das runterscheint) hypnotisiert wurde.
 
„Psychotic Tranquillity“ Tracklist:

1.  Hands on the Wheel
2.  Bitch
3.  Great Plan
4.  Rebel
5.  Skylight
6.  All or Nothing
7.  Rain or Shine
8.  Poor Man’s Hero
9.  When You Call
10. Can’t Wait

 

 

Electric Callboy bringen am 9.  September ihr neues Album „TEKKNO“ dank Century Media auf den Markt. Am 8. Juli gibt es dann mit „Fuckboi“ einen neuen Song auf die Ohren. Mit am Start in dem Song sind die Jungs von Conquer Divide.

Am 13. August 2022 steigt in der Rudolf-Weber-Arena in Oberhausen das erste Escalation Fest von und mit Electric Callboy. Mit dabei sind Any Given Day, Annisokay, 257ers, One Morning Left und Samurai Pizza Cats. Wenn ihr dahin wollt, dann solltet Ihr euch an dieser Stelle ein Ticket sichern.

2023 geht es dann auch wieder auf Tour. Daher schaut euch die Dates gut an und ab zum Ticketkauf mit euch

1. Pump It
2. We Got The Moves
3. Fuckboi (feat. Conquer Divide)
4. Spaceman (feat. FiNCH)
5. Mindreader
6. Arrow Of Love
7. Parasite
8. Tekkno Train
9. Hurrikan
10. Neon Train

Live Dates:

08.02.2023 – IT – Mailand, Alcatrazz
10.02.2023 – ES – Barcelona, Razz 2
11.02.2023 – ES – Madrid, Shoko
12.02.2023 – PT – Lissabon, LAV
01.03.2023 – NL – Tilburg, O13
02.03.2023 – BE – Antwerpen, Lotto Arena
03.03.2023 – DE – Köln, Lanxess Arena
16.03.2023 – CZ – Prag, Lucerna Praha
17.03.2023 – PL – Breslau, A2
18.03.2023 – PL – Warschau, Progresja
19.03.2023 – PL – Gdansk, B90
21.03.2023 – DK – Kopenhagen, Amager Bio
23.03.2023 – NO – Oslo, John Dee
30.03.2023 – DE – München, Olympiahalle
01.04.2023 – DE – Leipzig, Quarterback Immobilien Arena
14.04.2023 – AT – Wien, Gasometer (neue Show)
15.04.2023 – HU – Budapest, Barba Negra
20.04.2023 – DE – Hamburg, Barclays Arena
21.04.2023 – DE – Frankfurt, Festhalle
22.04.2023 – CH – Zürich, The Hall
29.04.2023 – FR – Paris, Olympia (neue Show)
30.04.2023 – UK – London, Brixton Academy

 

Während Ihrer Festival Tour werden ARCH ENEMY eine Reihe von Autogrammstunden im August geben. Dann könnt ihr euch das neue Studioalbum „Deceivers“ von den Bandmitgliedern signieren lassen, welches am 12 August dank Century Media in die Plattenläden kommt.

Über die sozialen Medien äußerte sich die Band wie folgt dazu: „Wir freuen uns, einige exklusive Autogrammstunden in Deutschland ankündigen zu dürfen“

An folgenden Terminen könnt ihr euch das „Deceivers“-Album unterschreiben lassen:

13.08.22 Köln – Xperion by Saturn, Hansaring 97, 17:30 Uhr
15.08.22 Hamburg – Saturn, Mönckebergstr. 1, 17:30 Uhr
16.08.22 Dortmund – Saturn, Westenhellweg 70-84, 17:30 Uhr
17.08.22 Frankfurt a.M. – Saturn, Zeil 106-110, 17:30 Uhr

 

Am 09. September erscheint mit „Survival Of The Sickest“ das nunmehr sechste BLOODBATH-Album der schwedischen Death-Metaller dank Napalm Records in den Läden. Die Mannen haben sich als Special Guests Barney Greenway (NAPALM DEATH), Luc Lemay (GORGUTS) und Marc Grewe (MORGOTH) mit ins Boot geholt. Mit ‚Zombie Inferno‘ gibt es nun den ersten Song des 11-Track starken Albums für euch im Musikvideo weiter unten auf die Ohren

Die „Survival Of The Sickest“-Tracklist:

1. Zombie Inferno
2. Putrefying Corpse
3. Dead Parade
4. Malignant Maggot Therapy
5. Carved
6. Born Infernal
7. To Die
8. Affliction Of Extinction
9. Tales Of Melting Flesh
10. Environcide
11. No God Before Me

BLOODBATH sind:

Nick Holmes – Vocals
Anders Nyström – Gitarre
Tomas Åkvik – Gitarre
Jonas Renkse – Bass
Martin ‚Axe‘ Axenrot – Drums

 

Die Hardrocker von MY SLEEPING KARMA – OFFICIAL kehren mit ihrem bisher tiefsten und emotionalsten Album „ATMA“ am 29 Juli dank Napalm Records zurück. Ein mehr als hypnotisch wirkender Song, der euch in seinen Bann ziehen wird, ist  „Mukti“ den Ihr euch weiter unten im Video-Clip anhören könnt. An dieser Stelle könnt ihr die sphärische Scheibe schon jetzt vorbestellen. 

Die Drummer Steffen sagt über den Song: „In Zeiten, in denen die Mehrzahl der Nachrichten negativ zu sein scheint, kann jede Person entscheiden, worauf sie ihre Aufmerksamkeit fokussiert. Ein Weltgesetz besagt, dass Energie immer der Aufmerksamkeit folgt. Indem wir unsere Aufmerksamkeit auf positive Dinge richten, können wir den negativen Dingen die Energie entziehen. Auf diese Art kann jedes Individuum einen kleinen Beitrag zur Heilung leisten. ‚Mukti‘ bedeutet Befreiung, loszulassen, die Erfahrung des höchsten Friedens, und zeigt genau diese Möglichkeit der Wahl auf.“

Tracklist

1 Maya Shakti
2 Prema
3 Mukti
4 Avatara
5 Pralaya
6 Ananda

MY SLEEPING KARMA Live:
30.07.2022 (GER) Hamburg, Grünspan
12.08.2022 (BE) Kortrijk, Alcatraz-Festival
13.08.2022 (PT) Moledo, Sonic Blast Festival