Hallo…. Ich bin Dorie. Ich bin optisch wie auch innerlich eine bezaubernde Hündin mit Pfeffer im Hintern. Bin sehr lernwillig und intelligent, sowie lebendig, freundlich und durchsetzungsfähig…. Was hab ich gerade gesagt 😉 . Achso ja ich kann Sitz, Platz, Aus…. und noch andere Sachen. Ich laufe ordentlich an der Leine und gehe gerne mit anderen Artgenossen Gassi. Ich bin ja noch nicht alt und hab noch einiges zu lernen. Daher seid geduldig mit mir, denn ich bin habe die Eigenschaften die ein Hund braucht in mir nur musst du mit mir die  Geradlinigkeit, Geduld, Beharrlichkeit und meine Hütehund Eigenschaften herausarbeiten. Das wäre echt toll wenn es mit UNS beiden klappt, denn wir beiden sind dann die beste Kombination in der Hunde-Menschen-Welt. Jetzt aber zu meinen Eckdaten, damit DU die nicht vergisst 😉 . Hallo ich bin Dorie…..

Name:             Dorie  

Rasse:             Mischling       

Farbe:             braun meliert

Alter:               geboren 14.01.2018  

Geschlecht:     weiblich         

Wesen:            quirlig und unsicher                          

Abgabegrund: Überforderung

Kontaktdaten:

„Ein Heim für Tiere“ e.V.

Steinbruchsweg 1a

34587 Felsberg-Beuern

Tel.: 05662-6482 (14 bis 16 Uhr)

Fax: 05662-8879359

info@tierheim-beuern.com

http://www.tierheim-beuern.com

Besuchszeit Do.-So. 13 bis 16 Uhr

 

 

Dieses Jahr und das kommende wird wieder genial, denn Deutschlands Meiste Band der Welt, KNORKATOR, wird ein neues Album auf den Markt und das am 7. Oktober schon. Das neue Brett trägt den erstaunlichen Namen „Sieg Der Vernunft“ und ist brandgefährlich. Von diesem Werk, mit dem sie am dem 28. Oktober auf Tour gehen, wurde „Milliardäre“ veröffentlicht. Das Video gibt es ganz weit unten für euch. Für die faulen ist hier der LINK zum Video versteckt. Tickets bekommt ihr nur an dieser Stelle. Also ran an die Tasten, denn Knorkator sagten mal „Ich bin der Boss, halt die Fresse“. Daher Ticket kaufen und abzappeln! Weiter unten noch ein paar Bilder von den Jungs und JUHU sagen

KNORKATOR auf „Sieg der Vernunft“-Tournee:

28.10.22 Kiel – Pumpe
29.10.22 Bremen – Aladin
03.11.22 München – Backstage Werk
04.11.22 Oberhausen – Turbinenhalle
05.11.22 Köln – Live Music Hall
10.11.22 Dresden – Alter Schlachthof
11.11.22 Chemnitz – AJZ
12.11.22 Gera – KuK
17.11.22 Bielefeld – Lokschuppen
18.11.22 Mannheim – MS Connexion
19.11.22 Andernach – JUZ Live Club
20.01.23 Cottbus – Gladhouse
21.01.23 Görlitz – L2 Club
27.01.23 Leipzig – Täubchenthal
28.01.23 Leipzig – Täubchenthal
02.02.23 Saarbrücken – Garage
03.02.23 Frankfurt – Batschkapp
04.02.23 Marburg – KFZ
10.02.23 Berlin – Columbiahalle
11.02.23 Berlin – Columbiahalle
17.02.23 Hamburg – Markthalle
18.02.23 Magdeburg – Factory
23.02.23 Wuppertal – LCB
24.02.23 Hannover – Capitol
25.02.23 Rostock – Moya
02.03.23 Freiburg – Jazzhaus
03.03.23 CH-Zürich – Dynamo
04.03.23 Memmingen – Kaminwerk
09.03.23 AT-Graz – ppc
10.03.23 AT-Wien – Arena
11.03.23 Nürnberg – Löwensaal
16.03.23 Aschaffenburg – Colos-Saal
17.03.23 Stuttgart – LKA Longhorn
18.03.23 Glauchau – Alte Spinnerei
24.03.23 Erfurt – Central
25.03.23 Potsdam – Waschhaus

Die „Sieg der Vernunft“-Tracklist:

1. Die Welt Wird Nie Wieder So, Wie Sie Vorher War
2. Sieg Der Vernunft
3. Der Hofstaat
4. Ihr Habt Gewonnen
5. One Way Or Another
6. Milliardäre
7. Tut Uns Leid
8. Es lebe Der Tod
9. Menschenfleisch
10. Knurrkater
11. Augen Zu

KNORKATOR sind:

Stumpen – Gesang
Alf Ator – Keyboard, Gesang
Buzz Dee – Gitarre
Rajko Gohlke – Bass
Philipp Schwab – Schlagzeug

 

 

 

Am 2. September erscheint mit „The Sick, The Dying… And The Dead“ das neue MEGADETH Album im Handel. Damit es in euren Boxen dröhnen kann wurde ‚Soldier On!‘ nebst dazugehörigem Musikvideo veröffentlicht, welches Ihr euch weiter unten zu Gemüte führen könnt. Das Album wird zwölf Tracks enthalten und auf CD, Vinyl, Musikkassette sowie digital erscheinen. Als offiziellen neuen Bassisten bestätigt die Band ihren früheren Tieftöner James LoMenzo.

„The Sick, The Dying… And The Dead!“-Trackliste:

01. The Sick, The Dying… And The Dead!
02. Life In Hell
03. Night Stalkers (feat. Ice T)
04. Dogs Of Chernobyl
05. Sacrifice
06. Junkie
07. Psychopathy
08. Killing Time
09. Soldier On!
10. Célebutante
11. Mission To Mars
12. We’ll Be Back
13. Police Truck (DEAD KENNEDYS-Cover)
14. This Planet’s On Fire (Burn In Hell) (Sammy-Hagar-Cover) (feat. Sammy Hagar)

 

 

Die finnischen Metal von Blackment werden am 9. September 2022 ihr Debütalbum Plains of Oblivion über Inverse Music auf den Markt bringen. Damit ihr wisst was die Band nach ihrer ersten Single „Maw of the Dread“ und „Clouds“ auf Lager hat, solltet ihr euch weiter unten „Northern Lights “ im Stream anhören.

Komponist Saalas Ruokangas sagt über den Song: „Northern Lights stammt aus den Anfängen unserer Band. Ich habe die Hauptmelodie geschrieben, als ich 16 Jahre alt war, aber das Lied ist gewachsen und hat sich im Laufe der Jahre massiv verändert. Stilistisch orientiert sich Northern Lights an klassischem Heavy Metal mit einigen Folk-Einflüssen. Die Texte sind stark beeinflusst von der Buchreihe „His Dark Materials“, in der man Parallelwelten im Nordlicht beobachten kann.“

 
Vor fast 2 Jahren erschien das Debüt Album „Reincarnation“ der ägyptophilen Black Metaller von MAAHES. Inmitten der Corona Pandemie fielen zwar viele Möglichkeiten aus, das Album gebührend live zu promoten, dennoch hat es die Band geschafft ihre beeindruckende Bühnenshow auf verschiedenen Festivals zu zeigen. Unter anderem auch auf dem Ragnarök, Wolfszeit, dem Barther Metal Open Air und dem Dark Easter Metal Meeting. Bei letzterem wurde am 16. April 2022 im Backstage in München etliche Liveaufnahmen mit mehreren Kameras mitgeschnitten, die in ihrem nun veröffentlichten Video zu „Invicible“ Verwendung fanden. Das Video gibts ab sofort auf dem MDD YouTube Kanal, das Album ist nach wie vor im gut sortieren Handel erhältlich und auch Live stehen weitere Shows vor der Tür. Die entsprechenden Dates findet ihr anbei! 
 
26 Aug Pure Fucking Metal Fest, Laberweinting
23 Sep Salzburg, MARK /w Groza, Vorga
24 Sep Bratislava, Kulturak /w Groza, Vorga
30 Sep Nürringen, Kuckucksei /w Vorga + Anheim
02 Dez Leipzig, Bandhaus /w Eïs, Vorga
28 Jan Oberhausen, Helvete /w Eïs, Vorga
 

 

Am 16. September lassen SOMEHOW JO ihr drittes Studioalbum „Scales and Details“ über Inverse Records vom Stapel laufen. Mit ‚Cycle‘ könnt ihr euch einen Leckerbissen reinziehen, indem ihr den Audiostream anklickt. Auch werden die Jungs auf Tour gehen. Daher checkt die Daten aus und wendet euch an die lokalen Veranstalter.

28.09.2022 – DE – Saarbrucken – Garage
29.09.2022 – DE – Hanover – Béi Chéz Heinz
30.09.2022 – DE – Dresden – Pushkin
01.10.2022 – DE – Hamburg – headCrash
02.10.2022 – NL – Utrecht – De Helling
04.10.2022 – DE – Bochum – Rotunde
05.10.2022 – DE – Cologne – Helios37
06.10.2022 – DE – Stuttgart – Wizemann Studio
07.10.2022 – AT – Vienna – Chelsea
08.10.2022 – HU – Budabest – Barba Negra
10.10.2022 – PL – Krakow – Hol
11.10.2022 – CZ – Prague – Rock Cafe
12.10.2022 – DE – Berlin – Badehaus
14.10.2022 – DE – Frankfurt – Elfer
15.10.2022 – DE – Munich – Backstage

Somehow Jo – Scales And Details (2022)

1. Fata Morgana 
2. Friend (Explicit) 
3. Cycle
4. Spin
5. RUSH
6. When It Falls
7. Getaway
8. Rising Sun
9. Mirror

 

 

Fear Disease werden am 2. September ihr Album Floodgates über Wormholedeath auf den Markt bringen. Mit dem fetten Sound von Downfall machen sie euch das Album schmackhaft. Daher schaut euch weiter unten das dazugehörige Lyric-Video an und feiert richtig ab.

Line Up:
Hans Paesen – rhythm guitar & vocals
Mathias Paesen – drums
Jonas Parren – lead guitar
Cas Hegge- bass

 

 

Am 09. September erscheint mit „Survival Of The Sickest“ das nunmehr sechste BLOODBATH-Album der schwedischen Death-Metaller dank Napalm Records in den Läden. Die Mannen haben sich als Special Guests Barney Greenway (NAPALM DEATH), Luc Lemay (GORGUTS) und Marc Grewe (MORGOTH) mit ins Boot geholt. Mit ‚Carved‘ gibt es nun den nächsten Song des 11-Track starken Albums für euch im Musikvideo weiter unten auf die Ohren.

Jonas Renkse sagt über „Carved“: „Wer Menschenexperimenten des kränksten Chirurgen ausgesetzt ist, hat vielleicht nicht die Zeit, tausend Tode zu erleiden, aber eines ist sicher: DU BIST GESCHNITZT.“

Die „Survival Of The Sickest“-Tracklist:

1. Zombie Inferno
2. Putrefying Corpse
3. Dead Parade
4. Malignant Maggot Therapy
5. Carved
6. Born Infernal
7. To Die
8. Affliction Of Extinction
9. Tales Of Melting Flesh
10. Environcide
11. No God Before Me

BLOODBATH sind:

Nick Holmes – Vocals
Anders Nyström – Gitarre
Tomas Åkvik – Gitarre
Jonas Renkse – Bass
Martin ‚Axe‘ Axenrot – Drums

 

Am 2. September erscheint über Metal Blade Records das neue Album „Feed The Fire“ der Metaller von TRIAL auf dem Markt. Um euch schon jetzt die Ohren wegzuballern, hat die Band die nächste Single ‚In the Highest‘ inklusive Musikvideo ausgekoppelt, welches Ihr euch weiter unten im dazugehörigen Musikvideo anschauen könnt.

Die „Feed The Fire“-Tracklist:

1. Tria Prima
2. Sulphery
3. Thrice Great Path
4. In the Highest
5. Snare of the Fowler
6. Feed the Fire
7. The Faustus Hood
8. Quadrivium
9. The Crystal Sea
10. Sisters of the Moon (Bonus Track)
11. Die Young (Bonus Track)

TRIAL sind:

Arthur W. Andersson – Gesang
Alexander Ellström – Gitarre
Andreas Johnsson – Gitarre
Andréas Olsson – Bass
Martin Svensson – Schlagzeug

 

 

Moin ihr Metaller da draußen, Sven der Schreckliche war mit seiner Kamera wieder unterwegs um die zweite Ausgabe des Heimburger Metalnacht Festivals zu knipsen. In den Jahren vor 2021 war es immer nur ein Abend an dem es das Festival gab, doch das Festival erreicht nun immer größere Sphären. So war der Auftakt am Freitag mit „M.A.D”, Kilminister”, “Thormesis” und „Grabak“ ganz großes Kino! Viele Metalheads hatten sich versammelt, um ohne die heftigen Corona Maßnahmen der vergangenen Jahre zu feiern. So war es auch klar, dass bei „Ace Of Spades“ oder „Still The Claim“ die Stimmung richtig hochkochte

So starteten die Mannen von „Powerhead“ früh morgens mit Songs wie „Raise Hell“ oder „Berzerkers’s Rage“ mit Vollgas durch, bevor „In Demoni“ die Bühne enterten. Der Auftritt war allerdings viel zu kurz mit nur 30 Minuten. Doch mit „Helgrindur“ folgte dann ein richtiger genialer Act. Mit „Lügenbold“ rissen sie gleich alle vor der Bühne mit sich und „Grimurs Fluch“ war ein echter Kracher. Ihnen folgten 55 Minuten dann „Deliver The Galaxy“ schon das nächste Highlight des Samstags.

Mit Vollgas starteten dann wenig später „Mysterica“ auf der Bühne des Heimburger Metalnacht Festivals durch und feuerten einen Kracher nach dem anderen raus. „Strydegor“ schlugen nach 105 Minuten in die selbe Kerbe. Keiner blieb mehr ruhig stehen und die Party ging voll ab. Mit „Wolfchant“ kam dann der beste Gig des Abends auf die Bühne. Nach Ihrem Auftritt bebte das Festival Gelände immer noch richtig heftig. Mit den Jungs von „Wolves Den“ endete dann die zweite Ausgabe des Heimburger Metal Nacht Festivals 2023.

Wenn ihr nicht da wart, dann habt ihr was verpasst, daher seht zu, das ihr im kommenden Jahr euren Hintern dahinbewegt, denn das Line-Up wird noch besser als dieses Jahr. Die Tickets gibt es an dieser Stelle und es lohnt sich.